Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

6. Nordrhein-Westfälischer Fischereitag in Olpe

maennliche Person beim Angeln

Fischereitag in Olpe

Freizeit |

Am 2. Oktober 2010 findet in Olpe im Sauerland der 6. Nordrhein-Westfälische Fischereitag statt. Ab 10:00 Uhr begrüßt der Präsident des Fischereiverbandes NRW, Dr. Ernst Heddergott, zahlreiche geladene Gäste aus der Politik, der Fischereiverwaltung und Fischereiwissenschaft sowie Vertreter der Fischereivereine aus ganz Nordrhein-Westfalen. In Fachvorträgen werden aktuelle fischereiliche Themen und Arbeitsschwerpunkte bei den Fischereiverbänden vorgestellt.Das Spannungsfeld zwischen Wasserkraft und Fischerei steht im ersten Vortrag im Mittelpunkt. Die Fischverluste bei der Turbinenpassage sind Anlass, Fischschutzeinrichtungen zu entwickeln und zu verbessern.

Im Titel des zweiten Vortrages "Ist der Aal noch zu retten?" wird die außerordentlich kritische Situation des Aalbestandes schon angedeutet. Neue Daten aus nordrhein-westfälischen Gewässern werden vorgetragen und vor dem Hintergrund der großräumigen Bestandsentwicklung dieser mittlerweile gefährdeten Fischart diskutiert.

Als neue Methode in der Fischereiforschung wird die Hydroakustik vorgestellt. Visuelle Eindrücke und quantitative Daten liefern bahnbrechende Erkenntnisse zu wichtigen Fragestellungen in der Fischerei. Die mit Fischereiforschungsloten und Sonaren erzielten Ergebnisse zeigen, wohin die Reise in der Fischereiforschung gehen könnte.

Dass Fische auch als Umweltindikatoren eine wichtige Rolle spielen, ist bekannt. Für die Bewertung der Gewässer nach der Wasserrahmenrichtlinie sind sie von herausragender Bedeutung. Aber auch Fischparasiten können gute Hinweise auf die Gewässerqualität geben, wie am Beispiel der Lippe verdeutlicht wird.

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.