Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Petrauschke bei Amtseinführung der neuen Regierungspräsidentin

Portraitfoto

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Verwaltung |

Zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung haben an der Feierstunde zur Amtseinführung von Anne Lütkes als neue Regierungspräsidentin der Düsseldorfer Bezirksregierung teilgenommen. Nach der Vereidigung durch NRW-Innenminister Ralf Jäger gratulierte auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke der neuen Düsseldorfer Behördenleiterin. In seiner Rede als Vorsitzender des Regionalrates machte Petrauschke deutlich, dass es in der Regionalplanung wichtig sei, die Sichtweisen der Kommunen bei der Planung ernst zu nehmen. Ziel der gemeinsamen Anstrengungen müsse es sein, regionale Kooperationen zu fördern und als Region "zusammenzuwachsen" und "zusammen zu wachsen". An Regierungspräsidentin Lütkes richtete er den Wunsch: "(…), dass wir gemeinsam die Voraussetzungen dafür schaffen, eine nachhaltige und ressourcenschonende Entwicklung zu gewährleisten (…), dass Ökonomie und sparsamer Umgang mit unserer Landschaft kein Widerspruch ist." Bereits einige Tage zuvor hatte Petrauschke bei Lütkes seinen Antrittsbesuch gemacht und zahlreiche Übereinstimmungen bei wichtigen Fragestellungen festgestellt.

Die neue Regierungspräsidentin ist seit 1990 Mitglied in der Partei Bündnis 90/Die Grünen. Sie war in den 90er Jahren Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kölner Stadtrat und von 1999 bis 2000 Bürgermeisterin der Stadt Köln. Von März 2000 bis April 2005 gehörte sie der Landesregierung von Schleswig-Holstein als Ministerin für Justiz, Frauen, Jugend und Familie an und war Stellvertreterin der Ministerpräsidentin des Landes Schleswig-Holstein.

Von März 2005 bis Mai 2006 war sie als Abgeordnete des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Vorsitzende der Grünen-Fraktion. Seit Mai 2007 ist sie wieder als Rechtsanwältin in Köln tätig und seit 22. Februar 2010 Vorsitzende der Kölner Grünen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.