Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Joseph-Beuys-Schule feierte 10-jähriges Bestehen

Menschenmenge

Zahlreiche Weggefährten und Gäste feierten gemeinsam mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Mitte) und Schulleiter Gerd Dittmann (2.v.l.) das 10-jährige Bestehen der Joseph-Beuys-Schule, darunter der Kreisschulausschussvorsitzende und Stellvertretende Landrat Stephan Ingenhoven (1.v.l.), Künstler und Joseph-Beuys-Meisterschüler Anatol Herzfeld (3.v.l.), Schulamtsdirektor a. D. Hubert Steger (3.v.r.), Schulrätin Ulrike Hund und Kreisschuldezernent Tillmann Lonnes.

Schule |

Im Jahr 2000 wurde die Schule für Erziehungshilfe des Rhein-Kreises Neuss gegründet, seit 2002 trägt sie den Namen Joseph-Beuys-Schule und kurz vor den Sommerferien 2004 konnten Schüler und Lehrerkollegium in ihr neues Schulgebäude am Jean-Püllen-Weg in Neuss ziehen. Jetzt feierte die Förderschule mit dem Schwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung ihr 10-jähriges Bestehen.

"Seit der Gründung ist die Zahl der Schüler von 34 auf heute 148 angestiegen. Ihnen gilt der ganze Einsatz und das pädagogische wie auch menschliche Engagement des Kollegiums unter der Leitung von Gerd Dittmann. Dafür sage ich heute ausdrücklichen Dank", so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in seiner Jubiläumsrede.

Im Berufsbildungszentrum des Rhein-Kreises Neuss im Neusser Hammfeld und dann in den ehemaligen Räumen des Kreisgesundheitsamtes an der Carossastraße fand bis zum Umzug in den Neubau am Jean-Püllen-Weg der Unterricht statt. Bei dem Neubauprojekt haben Kreis und Stadt Neuss eng zusammengearbeitet. Da ein Parallelbetrieb von zwei Schulen für Erziehungshilfe in öffentlicher Trägerschaft nicht sinnvoll gewesen wäre, haben sie eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung geschlossen. Danach blieb der Rhein-Kreis Neuss Träger der Schule und die Stadt Neuss hat sich mit einem Drittel an den Investitionskosten für den Neubau beteiligt.

"Wir haben uns gemeinsam der Verantwortung für die hier betreuten Schülerinnen und Schüler, die besondere Aufmerksamkeit brauchen, gestellt. Und am heutigen Tag sehen wir, dass sich alle Anstrengungen gelohnt haben", sagte Petrauschke. Die Joseph-Beuys-Schule sei ein wichtiger Baustein im Schulangebot im Rhein-Kreises Neuss und habe sich fest etabliert.

An der Joseph-Beuys-Schule erleben die Schülerinnen und Schüler einen speziell konzipierten Schulbetrieb, der so an Regelschulen nicht möglich wäre. Dabei geht die Schule auch eigene Wege – von Kunstprojekten bis zum Schulhund. Richtungweisend und innovativ im Förderschulbereich ist ein neuer Schwerpunkt in der beruflichen Orientierung. So ist es jetzt ab der 8. Klassenstufe möglich, ein Betriebspraktikum zu absolvieren.

Berufliche Ausbildungsreife und Selbständigkeit seien ganz wichtige Ziele der pädagogischen Arbeit betonte Landrat Petrauschke: "An dieser Schule wollen wir junge Menschen mit dem notwendigen Rüstzeug ausstatten, damit sie aus ihren individuellen Möglichkeiten das Beste machen können."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.