Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Masernimpfung jetzt auch für Erwachsene empfohlen

Gesundheit |

Die Experten der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut empfehlen nun auch jungen Erwachsenen, sich gegen Masern impfen zu lassen. Das teilt das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss mit. Als Grund geben sie die fortschreitende Ausdehnung der Krankheit in Deutschland an, da noch immer viele Kleinkinder nicht geimpft werden.

Die Impfkommission empfiehlt allen Personen in Deutschland, die nach 1970 geboren wurden und die in ihrer Kindheit gar nicht oder nur einmal geimpft wurden oder bei denen der Impfstatus unklar ist, sich einmalig gegen Masern impfen zu lassen. Ebenfalls neu und besonders wichtig ist die Empfehlung der STIKO für Männer und Frauen, die im Gesundheitsdienst oder in Gemeinschaftseinrichtungen arbeiten. Das Ziel ist der Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.

Mit jährlich 500 bis 1000 Fällen der gefährlichen, durch Impfung vermeidbaren Krankheit in den letzten drei Jahren liegt Deutschland europaweit an der Spitze. Eine besondere epidemiologische Situation ergab sich im Jahr 2006 in Nordrhein-Westfalen. Damals erkrankten 1700 Personen, wobei zwei Kinder an den Folgen der Infektion starben. Die Masernerkrankung ist demnach keine harmlose Krankheit.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.