Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Vital in Deutschland“: Rhein-Kreis Neuss und Deutsche Post starten Initiative für Senioren

2 Personen mit einem Laptop

Auftakt zur Senioreninitiative "Vital in Deutschland": Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (l.) und Projektleiter Daniel Schwartz von der Deutschen Post präsentieren die neue Internetplattform.

Senioren |

Der Rhein-Kreis Neuss und die Deutsche Post starten heute die Initiative "Vital in Deutschland" (vid). Die neue Internetplattform www.vitalindeutschland.de wendet sich an alle Seniorinnen und Senioren und die Generation 50plus. Auf der Online-Plattform finden Nutzer mit wenigen Klicks seniorenspezifische Angebote in ihrer Kommune aus den Bereichen Bildung, Bürgerservice, Ehrenamt, Freizeit, Kultur, Reisen und Sport. Der Rhein-Kreis Neuss gehört damit zu den 15 sogenannten "Leuchtturmkommunen", die bereits auf der Internetplattform präsent sind und die Initiative besonders engagiert unterstützen. Weitere "Leuchttürme" sind: Ahlen, Bad Nenndorf, Bocholt, Düsseldorf, Heidelberg, Kreis Düren, Landkreis Ahrweiler, Lengerich, Lohmar, Mülheim an der Ruhr, Münster, Rheda-Wiedenbrück, Oelde und Olpe. Insgesamt sind momentan bereits rund 100 Städte auf der Website vertreten. Nach erfolgreicher Testphase ist geplant, die Eintragung von Angeboten in die Datenbank für Kommunen in ganz Deutschland zu ermöglichen.

Rhein-Kreis als Vorreiter

"Was das Leben für ältere Menschen bei uns noch attraktiver und abwechslungsreicher macht, können Seniorinnen und Senioren nun auf einen Klick abrufen. Mit diesem kostenlosen, zusätzlichen Angebot stärken wir weiter unser Profil als seniorenfreundlicher Rhein-Kreis Neuss", erklärt Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Und ein möglichst breites Angebot für Seniorinnen und Senioren werde angesichts des demografischen Wandels immer wichtiger. Petrauschke: "Schon in wenigen Jahren werden Gemeinden, Städte und Kreise darum konkurrieren, wer die höchste Lebensqualität für eine insgesamt älter werdende Bevölkerung bietet. Auch Angebote für Senioren werden dann zu einem Standortfaktor."

Aktuell sind auf der vid-Plattform für den Rhein-Kreis Neuss mit seinen acht Städten und gemeinden 86 Angebote für Senioren in den Bereichen Kultur, Sport oder Freizeit zu finden. Das ist aber erst der Anfang. Viele sollen noch hinzukommen. Im Rhein-Kreis Neuss leben rund 177 000 Menschen über 50 Jahre, gut 86 000 sind über 65. Vereine und Initiativen, deren Angebote für diese Bevölkerungsgruppe noch nicht im vid-Portal erfasst und veröffentlicht sind, können ihre Angebote unter www.vitalindeutschland.de vorschlagen oder sich an das Kreissozialamt in Grevenbroich wenden (Kontakt: Horst Baum, Tel.: 02181/601-5030, E-Mail: Horst.Baum@rhein-kreis-neuss.de).

Unterstützt wird diese gemeinnützige Initiative der Deutschen Post auch vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, weil ältere Menschen mitten ins Leben gehören. Sie sind aktiv und wollen mitmachen. Das ist gut für sie und für unsere Gesellschaft. Mit der vid schafft die Deutsche Post eine Plattform, die Angebote vor Ort aufbereitet. Sie erschließt damit für ältere Menschen neue Möglichkeiten - ein bedeutender gesellschaftlicher Beitrag. "Das Internet muss spannend sein für den persönlichen Alltag: Ob man es nutzt oder nicht, hängt davon ab, was man darin findet. Die Stiftung Digitale Chancen stellt der Initiative Vital in Deutschland ihre Datenbank der Interneterfahrungsorte zur Verfügung, damit mehr Menschen von den Chancen der Internetnutzung profitieren können", erklärt Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen.

"Vital in Deutschland" ist ein gemeinnützig orientiertes Projekt, mögliche Erlöse werden ausschließlich für die Ziele der Initiative verwendet. Die Nutzung der Plattform ist sowohl für die Senioren als auch für die Kommunen sowie kommunale Unternehmen und Vereine kostenlos. "Mit der vid würdigt die Deutsche Post die Lebensleistung älterer Menschen und leistet durch den Aufbau und die Finanzierung der Plattform einen gesellschaftlichen Beitrag. Ältere Menschen erhalten damit einen besseren Zugang zu kommunalen Angeboten", erklärt Daniel Schwartz, Projektleiter vid bei der Deutschen Post. Mit der Einrichtung dieser überregionalen Plattform will die Initiative Seniorinnen und Senioren motivieren, das Internet stärker als Kommunikationsmedium zu nutzen und so einer digitalen Spaltung der Gesellschaft in Jung und Alt entgegen wirken.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.