Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Initiative "Tandem" beim Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" erfolgreich

Personen auf Tandems

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke im Tandem: Nebeneinander statt hintereinander - so das Motto des integrativen Sportprojektes

Sport |

Das vom Rhein-Kreis Neuss initiierte Projekt "Initiative Tandem" ist Preisträger des bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen". Stefan Märkl, Vorsitzender der Geschäftsleitung Deutsche Bank Düsseldorf, zeichnete am vergangenen Samstag das integrative Projekt, bei dem Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Sport treiben, als "Ausgewählten Ort 2010" aus. Dabei dient der Sport der gegenseitigen Akzeptanz und Toleranz und verhilft geistig Behinderten zu mehr Leistungsfähigkeit. Damit ist die "Initiative Tandem" Teil der größten Veranstaltungsreihe Deutschlands, die bereits im fünften Jahr von der Deutschen Bank und der Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen" unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler durchgeführt wird.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Stefan Märkl: "Gegenseitiges Verständnis ist für eine funktionierende Gesellschaft unabdingbar. Die ‚Initiative Tandem‘ fördert mit viel Engagement durch den Sport diese Eigenschaft bei Kindern. So können alle erfahren, wie man im Team gemeinsam stärker wird. Damit ist die Initiative ein beispielhaftes Projekt für Deutschland."

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke kommentierte die Auszeichnung: "Wir sind sehr stolz im Rhein-Kreis Neuss, wiederholt ein ‚Ausgewählter Ort‘ im Land der Ideen zu sein." Vor sechs Jahren gab Unternehmer Burkhard Zülow den Anstoß zur Initiative Tandem: "Das ist eine schöne Auszeichnung für die vielen engagierten Menschen, die Tandem machen, aber auch für die vielen beteiligten Kinder." Seitdem ist auch der Sportbund im Rhein-Kreis Neuss mit im Boot, der Tandem organisatorisch umsetzt.

Aus mehr als 2.200 eingereichten Bewerbungen überzeugte die "Initiative Tandem" die unabhängige Jury. Damit zählt das integrative Sportprojekt zu den 365 Preisträgern, die mit ihren zukunftsfähigen Ideen Deutschland als das "Land der Ideen" repräsentieren. "Die ‚Ausgewählten Orte 2010‘ zeigen auf vielfältige Weise die Innovations- und Gestaltungskraft Deutschlands. Jeden Tag sehen wir, wie durch das enorme Potenzial, das hier in der Region steckt, das bundesweite Netzwerk an Ideen wächst", begründet Stefan Märkl das Engagement der Deutschen Bank.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.