Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Wirtschaft: Positive Jahresbilanz 2009

Zwei männliche Personen mit Broschüre in den Händen

Bei der Vorstellung des Jahresberichts 2009 der Wirtschaftsförderung

Wirtschaft |

Für 2009 kann der Rhein-Kreis Neuss trotz Wirtschaftskrise eine positive Standort-Entwicklung verzeichnen. Diese Bilanz zogen Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und sein Allgemeiner Vertreter, Jürgen Steinmetz, jetzt bei der Vorstellung des Jahresberichts der Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreis Neuss.

Mit Blick auf eine Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent betonte Petrauschke: "Wir haben eine Quote, die deutlich unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt liegt, und zählen damit zu den drei besten Bezirken in Nordrhein-Westfalen." Dies sei zunächst ein Verdienst der engagierten Unternehmen und Arbeitnehmer, der günstigen Lage der Region und des guten Branchen-Mixes im Kreis, aber auch einer effizienten Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises und seiner Städte und Gemeinden. Die Zahlen sprechen für sich: Die im Handelsregister eingetragenen Unternehmen stiegen um 115 auf 7 866; die Anzahl der Kleingewerbetreibenden erhöhte sich um 221 auf 18 374. Hinzu kamen 2009 rund 700 Existenzgründungen mehr als im Vorjahr. Auf dem Arbeitsmarkt im Rhein-Kreis Neuss gab es 2009 unter dem Strich 180 Personen mehr mit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung als 2008. Insgesamt ist die Zahl der Beschäftigten zwischen den Jahren 2005 und 2009 um 4,28 Prozent gestiegen.

Petrauschke dankte allen, die mit ihrer guten Arbeit zu diesem erfreulichen Ergebnis beigetragen haben. "Gemeinsam mit unseren Städten und Gemeinden setzen wir uns weiter dafür ein, den Unternehmen günstige Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften zu bieten", so der Landrat. Die interkommunale Zusammenarbeit soll dabei künftig weiter gefestigt werden. Auch die kommunale Arbeitsmarktförderung wird engagiert fortgesetzt. Im engen Schulterschluss mit der ARGE Rhein-Kreis Neuss ist das Technologiezentrum Glehn des Rhein-Kreises Neuss dabei ein wichtiger Akteur. Allein 2009 wurden hier 2 500 Menschen qualifiziert und betreut. Die Erfolgsquote bei der Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt liegt in der Regel bei 60 Prozent. Wie Jürgen Steinmetz ankündigte, wird die Kreiswirtschaftsförderung auch in diesem Jahr wieder einen Existenzgründertag und ein Mittelstandsforum ausrichten. Der deutsch-niederländische Wirtschaftdialog wird mit einer Veranstaltung zum Thema IT, Medien und Kommunikation fortgesetzt. Erstmals soll in Kooperation mit der IHK eine Unternehmerreise mit dem Ziel Südafrika angeboten werden. Auf der Immobilienmesse Expo Real in München wird der Kreis weiter präsent sein. Zudem ist ein weiteres Mittelstandsbarometer geplant. "Im vergangenen Jahr hatten 95 Prozent der Unternehmer dabei angegeben, dass sie den Rhein-Kreis Neuss als Standort weiterempfehlen würden", so Steinmetz. Die Steigerung der Unternehmensinsolvenzen um 2,6 Prozent, die der Jahresbericht für 2009 ausweist, liegt im normalen Schwankungsbereich. Den Rückgang der Übernachtungszahlen in den Hotels von 705 000 auf 630 000 erklärt Steinmetz mit einem krisenbedingten Rückgang von Firmenveranstaltungen und einem relativ schwachen Messe-Jahr 2009".

Der Wirtschaftsförderungsbericht 2009 steht im Internet unter www.wfgrkn.de zum Download bereit.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.