Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

USA weiter ein Schwerpunkt bei der Außenwirtschaftsförderung

Vier Personen vor einem Gewässer

Hans-Jürgen Petrauschke (l.) und Jürgen Steinmetz (r.) empfingen die neue amerikanische Generalkonsulin Janice G. Weiner und Handelskonsul Richard S. Kanter auf Schloss Dyck.

Wirtschaft |

Janice G. Weiner, seit August 2009 Generalkonsulin der USA in Düsseldorf, folgte jetzt einer Einladung von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke zu einem ersten Arbeitstreffen auf Schloss Dyck. Wirtschaftlich sind die USA für Nordrhein-Westfalen weltweit einer der wichtigsten Außenhandelspartner. Rund 580 US-Firmen haben einen Firmensitz in NRW, darunter so namhafte wie 3M, UPS, Johnson & Johnson oder Janssen-Cilag im Rhein-Kreis Neuss.

Im Mittelpunkt des Gespräches, an dem auch Wirtschaftsdezernent und Allgemeiner Vertreter des Landrates, Jürgen Steinmetz, teilnahm, standen die Verbindungen des Rhein-Kreises Neuss in die USA, die Bedeutung der amerikanischen Unternehmen für den Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss und der Ausbau von wirtschaftlichen Aktivitäten zwischen amerikanischen Firmen und Unternehmen in der Region. So sollen über die Kreiswirtschaftsförderung künftig gemeinsame Aktivitäten mit dem amerikanischen Generalkonsulat und mit der dortigen Handelsabteilung - unter der Regie von Handelskonsul Richard S. Kanter - initiiert werden.

"Unsere Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss", so Landrat Petrauschke "ist stark exportorientiert. Im IHK-Bezirk Mittlerer Niederrhein sind wir das Flagschiff mit der höchsten Exportrate. Über 55 Prozent der bei uns produzierten Güter und Waren gehen in ausländische Märkte. Für viele Betriebe – besonders für Firmen der mittelständischen Wirtschaft, die sehr spezialisierte Erzeugnisse von hoher Qualität anbieten – bietet der Schritt auf die internationalisierten Märkte Zukunftschancen."

Auch über ökonomische Themen hinaus will der Rhein-Kreis Neuss seine Verbindungen in die USA ausbauen. So verabredeten die Gesprächsteilnehmer gemeinsame Projekte und Maßnahmen etwa in den Bereichen Bildung und Forschung zu intensivieren.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.