Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neue Station im Kreiskrankenhaus eingeweiht

vier lächelnde Personen neben großer Badewanne

Eine neue Gebärwanne schmückt den Kreißsaal im Kreiskrankenhaus Dormagen. Darüber freuen sich (v.l.n.r.): Krankenhausausschussvorsitzender Dr. Christian Will, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Chefarzt der Frauenklinik am Kreiskrankenhaus Dormagen Dr. Karl-Günter Noé und Krankenhausdirektor Hubert Retzsch.

Gesundheit |

Eine freundlich-helle, wohnlich-warme und zeitgemäße Atmosphäre strahlt nun die völlig modernisierte Geburtshilfliche Station am Kreiskrankenhaus Dormagen aus. Warme Orangetöne und große Fotografien mit Baby-Gesichtern schmücken die Flure und Patientenzimmer der Station 1 B. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Krankhausdirektor Hubert Retzsch und Krankenhausauschussvorsitzender Dr. Christian Will haben jetzt gemeinsam mit dem Chefarzt der Frauenklinik, Dr. Karl-Günter Noé, die neugestalteten und modernisierten Räume im Kreiskrankenhaus Dormagen eingeweiht. Die Modernisierungsmaßnahme umfasst die Entbindungsstation, den Kreißsaalbereich und einen Mehrzweckraum: alles zusammen rund 1.700 Quadratmeter. Dazu gehört auch das Thema Sicherheit: So wurde eine Kameraüberwachung zur Beobachtung der Säuglinge und eine neue Brandmeldeanlage eingebaut. Insgesamt hat der Rhein-Kreis Neuss 1,25 Millionen Euro investiert. Nach sechsmonatiger Bauzeit hat der neue Kreißsaal - nun auch mit spezieller Gebärwanne – bereits wieder den Betrieb aufgenommen. Landrat Petrauschke freut sich über die Weiterentwicklung: "Hier bieten wir jetzt einen neuen technischen und atmosphärischen Rahmen, in dem sich Eltern besonders wohlfühlen können."

Wenn im Mai der Mehrzweckraum der Geburtshilfe-Station komplett fertig ist, werden dort auch Kurse für Schwangere, werdende Eltern und Mütter sowie Fachvorträge angeboten. Als weiteres Serviceangebot wird es dann auch das Stillcafé "Café Mama" geben.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.