Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Einspielung von Weihnachtskantaten Christoph Graupners beendet

Musiker

Kultur |

Am Freitag, 29. Januar 2010, wurde die Einspielung von Weihnachtskantaten des Darmstädter Komponisten Christoph Graupner (1683-1760), dessen 250. Todestages in diesem Jahr gedacht wird, erfolgreich beendet. In einer Produktion des DLF wurden im Kammermusiksaal des Deutschlandfunks in Köln fünf Solo-Kantaten eingespielt, die noch in diesem Jahr beim Label cpo auf CD erscheinen sollen.

Die Mitwirkenden bei dieser Produktion waren die Solisten Veronika Winter (Sopran), Franz Vitzthum (Altus), Jan Kobow (Tenor) und Markus Flaig (Bassbariton). Es spielte das solistisch besetzte Ensemble Das Kleine Konzert unter der Leitung von Hermann Max (s. Foto).

Christoph Graupner gehört zu den produktivsten Komponisten seiner Zeit. Doch im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen Bach und Telemann galten seine Werke bis vor einigen Jahren nahezu als vergessen. Dabei haben sich auf Grund glücklicher Umstände über 1.400 seiner Werke, überwiegend Kantaten für die Sonntags- und Festgottesdienste in der Darmstädter Schlosskirche, in der dortigen Landes- und Hochschulbibliothek erhalten.

Am 25. September 2010 werden beim Festival Alte Musik Knechtsteden weitere Solo-Kantaten von Graupner durch Solisten und Das Kleine Konzert unter Hermann Max aufgeführt und für den Rundfunk und die CD produziert werden. Damit soll wenigstens ein Teil des umfangreichen Werkes dieses außergewöhnlichen Kom-ponisten der Vergessenheit entrissen werden.

Herausgeber dieser Pressemitteilung

Rheinische Kantorei - Das kleine Konzert
Martin Kahl,
Ostpreußenallee 5,
41539 Dormagen,
Telefon: 02133 210992

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.