Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Aufruf zur Teilnahme am “Still-Leben in Duisburg”

Kultur |

Ab sofort sucht das Kulturhauptstadtbüro RUHR.2010 der Stadt Duisburg die „besten Ideen“ für das „Still-Leben“ am 18. Juli 2010 auf der A40 zwischen dem Duisburger Kreuz Kaiserberg und Duisburg-Häfen. 100 Tickets für Tische an der längsten Tafel der Welt werden an kreative Menschen vergeben, die eine gute Idee auf der A 40 realisieren möchten.

Bis zum 24. Februar 2010 können Vorschläge für besondere Programmbeiträge und Präsentationen per Post oder E-Mail eingereicht werden. Eine unabhängige Jury bewertet Originalität, die Besonderheit des Beitrags mit Blick auf den ungewöhnlichen Ort Autobahn sowie den Bezug zur Stadt Duisburg und zu dem Thema „Duisburg – Hafen der Kulturhauptstadt“. Die Beiträge können Musik, Theater, Tanz, Literatur und vieles mehr umfassen. Für jede ausgewählte Idee, die der Ideengeber eigenständig auf der A 40 umsetzt, erhält er einen der Tische für die Dauer des „Still-Lebens“ am 18. Juli.

Für die Programmaktivität können nur die Bänke und Tische genutzt werden. Rettungs- und Sicherheitswege sind auf der Strecke freizuhalten. Somit sind große An- und Aufbauten leider nicht möglich. Es ist zu beachten, dass auf der gesamten Strecke keine Strom- und Wasseranschlüsse zur Verfügung stehen. Auch stehen keine Hilfsmittel (wie Bühne, Veranstaltungstechnik, Transportmittel o.ä.) bereit. Nähere Informationen zu Ihren Fragen finden Sie unter nachfolgendem Link.

Die Besucher erwartet an diesem Tag auf dem Ruhrschnellweg ein buntes Abbild der Metropole Ruhr: u.a. Samba-Tänzer, Fußballfans und Mittelalter-Gruppen konnten bereits in der ersten und zweiten Tischvergabephase ein Tischticket erwerben und sitzen an der langen Tafel neben Geburtstagskindern, Geo-Cachern und Star Wars Fans.

Auf der etwa 60 Kilometer langen Strecke von Dortmund-Märkische Straße bis Duisburg-Häfen werden über 20.000 Tische aufgebaut. An einem Tisch findet eine Gruppe von acht bis zehn Personen Platz. Auch ohne festen Platz an der langen Tafel kann man bei “Still-Leben Ruhrschnellweg” dabei sein: Besucher können die zahlreichen Programmbeiträge an den Tischen zu Fuß auf der “Tischspur” in Richtung Duisburg entdecken oder auf der Gegenfahrbahn in Richtung Dortmund die Strecke mit allem was Räder, aber keinen Motor hat, erkunden.

Einsendungen bitte mit dem Anmeldeformular bis zum 24. Februar an:

Stadt Duisburg
Kulturhauptstadtbüro Duisburg RUHR.2010
Stichwort: „Still-Leben“
Burgplatz 19 / Rathaus
47049 Duisburg

Herausgeber dieser Pressemitteilung

Stadt Duisburg
Kulturhauptstadtbüro Duisburg RUHR.2010
Burgplatz 19 / Rathaus
47049 Duisburg

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.