Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Hochschule Neuss und BBZ Grevenbroich kooperieren

2 Herren unterzeichnen einen Vertrag

Schulleiter Ortmanns und Professor Jockel unterzeichnen den Kooperationsvertrag

Schule |

Das Berufsbildungszentrum Grevenbroich hat einen weiteren Kooperationspartner, der die Leistungen seiner Schüler und Auszubildenden anerkennt. Nach der Hochschule Niederrhein und der "Fontys Internationale Hogeschool Economie" Venlo hat jetzt die Hochschule Neuss für Internationale Wirtschaft einen Kooperationsvertrag mit dem BBZ abgeschlossen.

Danach können Wirtschaftsgymnasiasten, die ihr Fachabitur oder ihr Abitur mit "befriedigend" oder besser absolviert haben, ins 3. Semester eines dualen Bachelor - Studiums einsteigen. Schülerinnen und Schüler, die eine kaufmännische Ausbildung beginnen, können berufsbegleitend studieren. Ihnen werden bis zu drei Module (Teilleistungen) auf ihr Bachelor - Studium angerechnet. Und auch Absolventen der Höheren Handelsschule können einzelne Module angerechnet werden.

Beide Kooperationspartner begrüßen die erhöhte Durchlässigkeit zwischen Berufsausbildung und Studium. BBZ - Schulleiter Herbert Ortmanns meint dazu: "Warum sollen unsere Schüler und Auszubildenden an der Hochschule dasselbe noch einmal lernen?"

Professor Dr. Otto Jockel (Präsident der Hochschule Neuss) lobt die Arbeit der Berufskollegs: "Gerade die Wirtschaftsgymnasiasten sind sehr beliebt bei den Unternehmen; ihnen wollen wir ein qualifiziertes Studium erleichtern. Die Studiengebühren werden in der Regel komplett von den Ausbildungsbetrieben übernommen."

Über die Anrechnungen von schulischen Leistungen hinaus wollen die Partner ihre Zusammenarbeit vertiefen. Ein Austausch von Lehrer/innen und Dozent(inn)en ist geplant.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.