Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Chancen der Wirtschaftsmetropole Hong Kong nutzen  

Skyline von Hong Kong

Wirtschaft |

In Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein hat der Rhein-Kreis Neuss wieder eine Unternehmerreise organisiert. Anfang des kommenden Jahres machen sich Vertreter von zehn Unternehmen gemeinsam mit Jürgen Steinmetz, Allgemeiner Vertreter des Landrats, und Roland Meissner, Geschäftsführer der IHK, auf den Weg in die asiatische Wirtschaftsmetropole Hong Kong. Die ehemalige britische Kronkolonie an der Südküste der Volksrepublik China ist eine Sonderverwaltungszone mit freier Marktwirtschaft und gilt als Tor zum chinesischen Markt.

Auf dem dichtgedrängten Programm der sechstägigen Unternehmerreise nach Hong Kong steht neben Besichtigungen und Informationsgesprächen in verschiedenen Unternehmen auch ein Abstecher nach Shenzhen in der Provinz Guangdong. Außerdem sind ein Besuch der Außenhandelskammer und ein Empfang mit dem deutschen Generalkonsul in Hong Kong geplant. "Im Rahmen der Unternehmerreise geht es konkret darum, direkte Wirtschaftkontakte zu knüpfen und über die Vorteile und Chancen Hong Kongs zu informieren, die sich insbesondere deutschen Firmen auch in der derzeitigen Wirtschaftskrise bieten", so Steinmetz. "Hong Kong gilt als der Top-Standort Asiens und belegt weltweit einen der Spitzenplätze." In der rund sieben Millionen Einwohner zählenden Metropole sind bereits mehr als 500 deutsche Firmen vertreten. Den regen Handel deutscher Unternehmen mit Hong Kong belegen auch Zahlen des Statistischen Bundesamts. Danach sind die deutschen Exporte nach Hongkong im vergangenen Jahr auf 4,1 Milliarden Euro angestiegen. Nach Deutschland importiert wurden Waren im Wert von zwei Milliarden Euro.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.