Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Petrauschke: ARGE hat sich als Akteur der Sozial- und Beschäftigungspolitik bewährt  

Personengruppe

Trägerversammlung der ARGE im Rhein-Kreis Neuss

Soziales |

Die am 1. Juli 2005 vom Rhein-Kreis Neuss und der Agentur für Arbeit Mönchengladbach gegründete Arbeitgemeinschaft zur Umsetzung der Hartz IV-Reform (ARGE) betreut aktuell kreisweit rund 15.000 so genannte Bedarfsgemeinschaften – dahinter stehen annähernd 30.000 Menschen als Leistungsempfänger. Erstmals unter dem Vorsitz von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke tagte jetzt im Kreishaus Neuss die Trägerversammlung der ARGE Rhein-Kreis Neuss. Wie ARGE-Geschäftsführerin Wendeline Gilles berichtete, hat die ARGE trotz der Finanz- und Wirtschaftskrise im Geschäftsjahr 2009 noch gute Ergebnisse erzielen können. Für das nächste Jahr werde jedoch mit deutlich höheren Ausgaben gerechnet, weil dann für viele Arbeitslose das Arbeitslosengeld I auslaufe.

"Die ARGE hat sich als wichtiger Akteur der Sozial- und Beschäftigungspolitik im Rhein-Kreis Neuss bewährt", so Petrauschke auch mit Blick auf die auf Bundesebene laufenden Diskussionen zur Umgestaltung der Arbeitsgemeinschaften. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Mönchengladbach, Johannes-Wilhelm Schmitz, unterstrich Petrauschke die bisher sehr gute Zusammenarbeit beider Träger in der ARGE Rhein-Kreis Neuss. Diese gelte es, im Interesse der betroffenen Menschen auch in einer neuen Organisationsform fortzusetzen und die Grundsicherung für Arbeitsuchende möglichst unter einem Dach und mit einheitlichen Verfahren umzusetzen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.