Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Kurban Bayram" im Rhein-Kreis Neuss

Tiere |

Ende November feierten Muslime in aller Welt ihr jährliches "Kurban"-Opferfest. Das "Kurban Bayramý" gilt als höchstes islamisches Fest. An den Festtagen werden traditionell Schafe oder auch Rinder geschlachtet. Das Opferfleisch wird an Bedürftige, Nachbarn und Freunde verteilt.

Im Rhein-Kreis Neuss wurden in diesem Jahr an fünf Schlachtstätten insgesamt 1 570 Lämmer und 250 Rinder geschlachtet. "Wie in den Jahren zuvor verliefen die Schlachtungen trotz großen Andrangs reibungslos und ohne Komplikationen", berichtet Kreisveterinär Dr. Gerhard Fischer, der dafür allen muslimischen Bürgern dankt.

Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang waren die Tierärzte des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes des Rhein-Kreises Neuss und amtliche Fachassistenten an den insgesamt drei Schlachttagen vor Ort im Einsatz. Denn auch Opferschlachtungen müssen gemäß den Vorschriften des Tierschutzgesetzes und des Fleischhygienerechts erfolgen. Die Opfertiere wurden entsprechend vor und nach der Schlachtung untersucht. Auch ein BSE-Risiko beim Verzehr galt es auszuschließen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.