Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

PSD Bank Rhein-Ruhr ermöglicht pädagogische Maßnahmen am Wissenschaftlichen Geflügelhof Rommerskirchen

vier Personen mit symbolischem Scheck

Scheckübergabe im Wissenschaftlichen Geflügelhof in Sinsteden: (v.l.) Jürgen Keusemann, PSD Bank Rhein-Ruhr, Dr. Inga Tiemann, Wissenschaftlicher Geflügelhof, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Karl Stratmann, Vorsitzender JUWIRA.

Schule |

Die PSD Bank Rhein-Ruhr unterstützt den Wissenschaftlichen Geflügelhof in Rommerskirchen mit 10.000 Euro. Damit setzt die Bank ihre Förderarbeit fort: Bereits in den Jahren 2007 und 2008 hat die Bank das Institut für Grundlagenforschung im Bereich Rassegeflügel mit gezielt eingesetzten Mitteln begleitet. Die aktuelle Spende soll hauptsächlich dazu dienen, Führungen von Schulklassen zu ermöglichen.

Dr. Inga Tiemann, die wissenschaftliche Leiterin der Einrichtung: "Viele Jugendliche haben noch nie lebendiges Geflügel gesehen, ihr Wissen beschränkt sich auf das Kühlregal im Supermarkt, das wollen wir ändern." Fragen wie "Tauben legen auch Eier?" oder "Schlüpft aus jedem Ei ein Huhn?" seien nur Beispiele und ließen erkennen, dass Handlungsbedarf besteht.

Frau Dr. Tiemann will deshalb eine Idee aus dem Stuttgarter Zoo Wilhelma aufgreifen und eine Aufzucht in einem gläsernen Stall installieren. Besucher können so durch eine Glasscheibe direkt in das Taubennest oder in die Brutmaschine sehen und das Füttern der Jungtiere oder den Schlupf der Küken beobachten. Die Bank ermöglicht die Umsetzung dieser Installation, zu der auch pädagogische Schautafeln gehören.

Bei der Spendenübergabe durch Jürgen Keusemann, Vertreter der PSD Bank Rhein-Ruhr, war auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke anwesend: "Die Bildung und Förderung von Jugendlichen liegt uns ganz besonders an diesem Ort, nämlich in direkter Nähe zum Kulturzentrum Sinsteden, am Herzen. Wir wollen insbesondere bei Schulkindern das Interesse für Natur und Landwirtschaft wecken und entsprechendes Wissen vermitteln." Dieser Aufgabe widmet sich der Wissenschaftliche Geflügelhof seit der Eröffnung im Jahr 2004 und wird mit der aktuellen Spende und in enger Zusammenarbeit mit dem Rhein-Kreis Neuss sein Engagement in diesem Tätigkeitsfeld verstärken.

Karl Stratmann vom Verein zur Förderung junger WissenschaftlerInnen in der Rassegeflügelforschung begrüßt die Spende sehr und sieht in ihr ein Zeichen für die Wichtigkeit der Einrichtung und seiner Betätigungsfelder. Darüber hinaus hat sich das Institut dem genetischen Erhalt vieler vom Aussterben bedrohter Geflügelrassen verschrieben, und wird gerade diese Rassen in seinem neuen Stall nachziehen und an Interessenten abgeben.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.