Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Landrat: "Demokratie leben!"

Portrait-Foto Dieter Patt

Landrat Dieter Patt a.D.

Politik |

Am Sonntag, 27. September, finden die Bundestagswahlen statt. Mehr als 60 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, in allgemeiner, freier, gleicher und geheimer Wahl über die Zusammensetzung des 17. Deutschen Bundestages zu bestimmen. Die Wählerinnen und Wähler entscheiden, welche Abgeordneten ihre Interessen in den kommenden vier Jahren im Bundestag vertreten sollen.

Landrat Dieter Patt betont die große Bedeutung der Bundestagswahlen für Demokratie und Gesellschaft:

Die Bundesrepublik Deutschland feiert in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag. Unser Grundgesetz garantiert allen Bürgerinnen und Bürgern ihre unantastbaren Rechte, ihre Freiheit und ihren Schutz vor Willkür und Machtmissbrauch. Unsere Verfassung schreibt unseren Rechtsstaat und unsere Demokratie fest und hat damit ein festes Fundament für unsere Gesellschaft gelegt. Wir leben in Frieden, in einem vereinten Europa. Und wir leben in einem freiheitlichen, demokratischen und vereinten Deutschland. Das alles ist keine Selbstverständlichkeit. Für das Recht zur Wahl haben in der Geschichte viele Menschen gekämpft - und mussten nicht selten mit dem Leben dafür bezahlen. Gefährdet ist die Demokratie, wenn sich die Bürger nicht mehr für sie engagieren. Deshalb meine Bitte als Landrat und Kreiswahlleiter unseres Rhein-Kreises Neuss: Nutzen Sie am 27. September die Möglichkeit der politischen Mitgestaltung. Sie leisten auch einen Beitrag, die freiheitlich-demokratische Erfolgsgeschichte unseres Landes zu untermauern.Landrat Dieter Patt

Informationsbroschüre

Zur Bundestagswahl hat die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit eine 64 Seiten starke Informationsbroschüre erstellt. Sie gibt einen guten Überblick darüber, wie die Parteien und Wählergruppen bei der letzten Bundestagswahl 2005 abgeschnitten haben, wo welche Hochburgen liegen und wie hoch die einzelnen Wahlbeteiligungen in den Städten und Gemeinden waren. Darüber hinaus nennt sie alle Parteien und Wählergruppen, die zu den Bundestagswahlen 2009 zugelassen wurden. Die Broschüre und noch zahlreiche weitere Informationen sind unter nachfolgenden Links abrufbar.

Briefwahl

Falls Wahlberechtigte am Wahltag nicht ins Wahllokal kommen können oder wollen, kann das Wahlrecht auch durch Briefwahl ausgeübt werden. Der Antrag auf Aushändigung der Briefwahlunterlagen sollte möglichst frühzeitig bei der zuständigen Stadt oder Gemeinde, meist im Bürgerbüro oder beim Einwohnermeldeamt, gestellt werden. Wichtig ist, dass der Briefwähler den Wahlumschlag rechtzeitig abschickt oder bei der zuständigen Stelle abgibt; der Wahlbrief muss spätestens am Wahltag bis 16 Uhr vorliegen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.