Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schweinegrippe: Pädagogische Einrichtungen in Neuss können Betrieb wieder aufnehmen

Schweinegrippe |

Nachdem in der vergangenen Woche vier Fälle von "Schweinegrippe"-Erkrankungen in pädagogischen Einrichtungen im Stadtgebiet Neuss aufgetreten waren, hatte das Kreisgesundheitsamt vorübergehend den St. Quirin-Kindergarten und die offenen Ganztagsangebote der Münsterschule und der St. Andreas-Schule geschlossen. Ab Donnerstag (6. August 2009) können die Einrichtungen ihren Betrieb wieder aufnehmen, teilt das Kreisgesundheitsamt mit.

Im bundesweiten Trend liegend ist die Zahl der "Schweinegrippe"-Fälle auch im Rhein-Kreis Neuss innerhalb einer Woche rasant gestiegen. Sie hat sich von 77 auf 142 Fälle erhöht. "Wir sehen die Entwicklung mit Sorge und rechnen in den nächsten Wochen mit einer weiteren Steigerung der Krankheitsfälle", so Amtsarzt Dr. Michael Dörr vom Kreisgesundheitsamt.

Die besten Maßnahmen zur Verhinderung der Weiterverbreitung der neuen Influenza sind neben der persönlichen Hygiene bestimmte Verhaltensmaßnahmen. Regelmäßiges, gründliches Händewaschen ist eines der wirksamsten Mittel gegen die Ausbreitung von Infektionen. Was sich für viele anhört wie der gut gemeinte Rat der Oma aus Kindheitstagen, ist vielfach überprüft und wissenschaftlich nachgewiesen worden.

Einfache Verhaltensregeln gegen das Ansteckungsrisiko:

  • Beim Husten und Niesen Mund und Nase mit einem Einmaltaschentuch bedecken!
  • Das Taschentuch sofort nach Gebrauch in den Abfalleimer oder Müllbeutel entsorgen!
  • Nach dem Husten oder Niesen Hände waschen!
  • Das Berühren von Augen, Nase und Mund vermeiden!
  • Anderen Personen nicht die Hand geben!
  • Menschenansammlungen möglichst meiden!
  • Einen gewissen räumlichen Abstand zu anderen Menschen einhalten!
  • Engen Kontakt zu Erkrankten – wenn möglich – vermeiden!
  • Bei Erkrankung zu Hause bleiben!
  • Häufig lüften!

Neben der "Schweinegrippe"-Hotline des Kreisgesundheitsamtes (Rufnummer 02181 6015312) hat das Land NRW eine Hotline geschaltet: Diese erreichen Sie werktags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer  0180 3100210 (9ct/Minute, abweichende Tarife aus dem Handynetz).

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.