Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Gewinnspiel der Kreiswirtschaftsförderung bei Tourismusmesse

fünf lächelnde Personen

Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke (2.v.l.) und Hoteldirektor Edgar Vonderweiden (1.v.l.) begrüßen vorm Novotel Preisträger Klaus Galbiers (3.v.l.) und seine Lebensgefährtin Heidrun Boss. Rechts im Bild: Rolf Lüpertz, Verkehrsverein Neuss.

Wirtschaft |

Gemeinsam mit Edgar Vonderweiden, Direktor des Novotels am Rosengarten in Neuss, konnte Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke den Gewinner eines Gewinnspiels der Kreiswirtschaftsförderung während ihres Auftritts auf der Tourismusmesse in Rheinberg begrüßen. Klaus Galbiers aus Issum hatte die richtige Anzahl von Rheinkieseln in einem Glas geschätzt (567 Stück). Damit konnte er sich über den Hauptgewinn freuen: zwei Übernachtungen im Novotel Düsseldorf Neuss, je zwei Tageskarten für Schloss Dyck in Jüchen und die Skihalle in Neuss sowie eine Stadtführung durch Rolf Lüpertz vom Verkehrsverein Neuss. Begleitet wurde Galbiers von seiner Lebensgefährtin Heidrun Boss.

Petrauschke hatte für die beiden Besucher, die beide leidenschaftliche Radfahrer sind und ihre Räder dabei hatten, noch ein Präsent dabei. Er überreichte sowohl Radwanderkarte als auch Radwanderführer für den als fahrradfreundlich ausgezeichneten Rhein-Kreis Neuss: "Unser Kreis ist ein überaus attraktiver Standort. Charakteristisch ist einerseits die niederrheinische Landschaft mit ihren Parkanlagen, Gärten, Auen und Alleen; andererseits finden sich vitale Städte und Gemeinden. So ist der Rhein-Kreis Neuss nicht nur als eine der wirtschaftstärksten Regionen Deutschlands anerkannt, er verfügt auch über eine nachgewiesen hohe Lebensqualität mit vielfältigen Kultur- und Freizeitangeboten", so Petrauschke. Der Tourismus sei im Rhein-Kreis Neuss ein Wirtschaftsfaktor mit steigender Bedeutung, den es weiter zu fördern gelte.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.