Portraitfoto
Dr. Michael Dörr © Rhein-Kreis Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Neun weitere Fälle von "Schweinegrippe" im Rhein-Kreis Neuss

Gesundheit |

Das Kreisgesundheitsamt geht davon aus, dass sich die Zahl durch weitere Urlaubsrückkehrer aus den betroffenen Regionen in den nächsten Wochen noch erhöhen wird. Dennoch bestehe kein Grund zur Beunruhigung. Die Krankheitsverläufe sind weiterhin in der Regel mild. "Die bisherigen 21 Fälle haben sich alle ohne Komplikationen von den Infektionen erholt. Auch den jetzt Betroffenen geht es den Umständen entsprechend gut", so Dörr. Nach einer neuen Empfehlung des Robert-Koch-Institutes (RKI) zur Schweinegrippe können die bisherigen Quarantänemaßnahmen für Betroffene gar gelockert werden. Angesichts der eingeschleppten Infektionen steige die Bedeutung der persönlichen Hygiene wie häufiges Händewaschen, insbesondere bei Kontakt mit Reiserückkehrern.

Über die aktuelle Situation im Rhein-Kreis Neuss hat das Kreisgesundheitsamt auch die niedergelassenen Ärzte informiert.

Bürgern steht weiterhin die Bürgerhotline unter der Rufnummer 02181 601-5312 rund um die Uhr zur Verfügung.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.