Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

3. "Summer School" mit der Universität New Mexico auf Schloss Dyck  

große Personengruppe in Festsaal

Auf Schloss Dyck begrüßte Landrat Dieter Patt (vorne, rechts) amerikanische Studenten zur 3. "Summer School" im Rhein-Kreis Neuss.

Schule |

Amerikanische Studenten der University of New Mexico (UNM) in Albuquerque nahmen jetzt erneut an einer "Summer School" auf Schloss Dyck teil. Begrüßt wurden die zehn angehenden US-Akademiker von Landrat Dieter Patt. Er wünschte der mittlerweile dritten vom Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität Bonn und der Stiftung Schloss Dyck organisierten Sommerschule, dass sie nicht nur Ort des akademischen Austauschs sein möge, sondern auch Ausgangspunkt für Begegnungen mit den Menschen im Rhein-Kreis Neuss und den Bürgern eines vereinten Deutschlands in einem Europa ohne Grenzen.

Die Lehrinhalte der 3. Summer School im Rhein-Kreis Neuss lagen in der Verantwortung der Universität von New Mexico, die in diesem Jahr mit der Historikerin Prof. Dr. Melissa Bokovoy und der Wirtschaftswissenschaftlerin Prof. Dr. Christine Sauer vertreten war. Als Gastdozent konnte Landrat Patt auch Prof. Dr. Peter Pabisch willkommen heißen. Pabisch, der sich zu Mundartstudien im Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" im Rhein-Kreis Neuss aufhielt, ist gemeinsam mit Patt Architekt der Atlantischen Brücke, einer langjährigen Kooperation zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und der Universität von New Mexico. Seit Mitte der 90er Jahre ist Patt Adjunct Associate Professor an der amerikanischen Hochschule.

Anfang Oktober wird der Landrat auf Einladung der Universität von New Mexico nach Albuquerque reisen. Bei Gesprächen mit der Universitätsleitung wird es unter anderem um einen Aufenthalt deutscher Studenten in den Vereinigten Staaten gehen. Auch ist ein erneutes Treffen mit dem Gouverneur von New Mexico, Bill Richardson, geplant. Gouverneur Richardson hatte bei einem Treffen mit Landrat Patt in Berlin den interdisziplinären akademischen Austausch angestoßen. In der offiziellen Absichtserklärung zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem Staat von New Mexico wird eine enge Zusammenarbeit mit der staatlichen Universität in Albuquerque ausdrücklich hervorgehoben.

Beim jüngsten Austauschprogramm haben die amerikanischen Studenten, die die meiste Zeit im Nikolaus-Kloster untergebracht waren, insgesamt vier Wochen auf Schloss Dyck internationale Studien betrieben. Dazu gehörten auch zahlreiche Exkursionen. In diesem Jahr standen Bonn, Berlin, Stettin, Straßburg, Heidelberg und Frankfurt auf dem Programm. Aber auch die Neusser Skihalle begeisterte den amerikanischen Akademiker-Nachwuchs.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.