Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Hörspielpreis ging an Dirk Laucke

Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke (1.v.r.), Sparkassen Vorstand Dr. Volker Gärtner (2.v.l.) und Jury-Vorsitzende Angela Sassdorf di Ciriaco (3.v.l.) überreichten in Zons die Hörspielpreise 2009. Stellvertretend für die Preisträger nahmen MDR-Redakteur Steffen Moratz (3.v.r.) - Hörspielpreis - und DRS-Redakteurin Paivi Stalder - SchnippZ - die Auszeichnungen entgegen. Links im Bild: Achim Thyssen, Leiter des Internationalen Mundartarchivs "Ludwig Soumagne".

Kultur |

"Alter Ford Escort dunkelblau" heißt das Hörspiel, für das der Autor Dirk Laucke den Hörspielpreis der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss erhalten hat. Als feierlicher Abschluss der vom Internationalen Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Regionales Hörspiel" veranstalteten Zonser Regionalen Hörspieltage 2009 verliehen Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke, Dr. Volker Gärtner, Vorstandsmitglied der Sparkasse Neuss, und Jury-Vorsitzende Angela di Ciriaco-Sussdorff die mit 2 500 Euro dotierte Auszeichnung. Das prämierte Hörspiel ist eine Produktion des MDR (Halle). Die Regie hatte Matthias Matschke.

Auf den zweiten Platz wählte die Hörspiel-Jury "Zeppelini" von Dunja Arnaszus, Regie: Ulrich Gerhardt, Produktion: Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und Deutschlandfunk. Auf den dritten Platz kam "Een Füerpüster" von Jochen Schimmang, Regie: Hans Helge Ott, Produktion: Radio Bremen (RB).

Kreisdirektor Petrauschke: "Fester Bestandteil unserer Fachtagung ist der Hörspiel-Preis der Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss, die die Zonser Hörspieltage schon seit 15 Jahren mit dem Autorenpreis begleitet. Die jährliche Auszeichnung wie auch die Qualität der Veranstaltung um die besten regionalen Hörspiele im deutschsprachigen Raum haben dazu beigetragen, dass hier im Rhein-Kreis Neuss ein Kulturforum entstanden ist, das bundesweit und auch international Beachtung findet."

Zum dritten Mal wurde in Zons außerdem der "SchnippZ"-Preis für den besten innovativen regionalen Kurzbeitrag im Hörfunk verliehen. Der mit 1 000 Euro dotierte Preis wird gefördert durch die ARD-Anstalten RB, RBB, SWR und WDR, das Schweizer Radio DRS, den Österreichischen Rundfunk ORF und die Stiftung Kulturpflege und Kulturförderung der Sparkasse Neuss. "SchnippZ"-Preisträger 2009 sind Guy Krneta und Pedro Lenz für ihre Beiträge "Es war ein Kind, das wollte nie essen" und "Der Buchstabe Franz", die in der Reihe "Tomate uf de Ohre" von Radio DRS 1 gesendet worden sind.

Teilnehmer der insgesamt dreitägigen Veranstaltung waren wieder Redakteure, Regisseure und Autoren von Hörspielabteilungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz. Das Eröffnungsreferat hat der Theater- und Hörspielregisseurs Leonhard Koppelmann zum Thema "Sprach-Pflege - gepflegte Sprache? Überlegungen zu Aufgaben und Perspektiven der Hörspielarbeit in einer zunehmend sprachlos werdenden Welt" gehalten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.