Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Stirken folgt auf Hildebrandt

Zwei Personen

Kreisdirektor Petrauschke, Elke Stirken

Verwaltung |

Im Kreishaus Neuss hat Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke jetzt Elke Stirken (50) die Ernennungsurkunde zur Leiterin des Amts für Schulen und Kultur beim Rhein-Kreis Neuss überreicht. Sie wird damit Nachfolgerin von Dr. Jürgen Hildebrandt, der in den Ruhestand getreten ist. "Bildung und Qualifizierung haben für den Rhein-Kreis Neuss einen sehr hohen Stellenwert. Daher freut es mich besonders, dass wir die Führungsposition im schulischen Bereich zügig wieder besetzen konnten", sagte Petrauschke, der Stirken für ihre neue Aufgabe Erfolg und einen guten Start wünschte.

Bekannt ist die Grevenbroicherin bisher vor allem als Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Kreises und als Vorsitzende des Gesamtpersonalrates. Beide Ämter hatte sie über zehn Jahre inne. Nach dem Abitur kam Elke Stirken 1977 zur Kreisverwaltung, wo sie auch ihre Ausbildung für den gehobenen nichttechnischen Dienst absolviert hat. Im Sozialamt war sie zuletzt für Grundsatzfragen der Sozialhilfe zuständig, bevor sie für ihre Arbeit im Gesamtpersonalrat und im Personalrat Innere Verwaltung des Rhein-Kreises Neuss 1994 von ihrer dienstlichen Tätigkeit freigestellt wurde. Zwei Jahre später wurde Elke Stirken zur Vorsitzenden des Gesamtpersonalrats gewählt und bei den Personalratswahlen in den Jahren 2000 und 2004 in diesem Amt bestätigt.

Mit dem Amt für Schulen und Kultur übernimmt Stirken die Leitung eines der größten Ämter in der Kreisverwaltung. Die 160 Mitarbeiter verteilen sich auf die Bereiche Schulamt, Schulpsychologischer Dienst, Kreisjugendmusikschule, die Kreiskulturzentren in Zons und Sinsteden sowie auf das nichtpädagogische Personal der Schulen in Trägerschaft des Kreises - das sind insgesamt vier Berufsbildungszentren und fünf Förderschulen.

Im Rahmen ihrer beruflichen Laufbahn hatte die Kreisoberverwaltungsrätin auch schon im Vorfeld ihrer neuen Aufgabe Berührungspunkte mit schulischen Fragen. So war Stirken als Gleichstellungsbeauftragte im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport des Landkreistages vertreten und ist Mitglied in der Frauenvertretung des dbb nrw ("beamtenbund und tarifunion nordrhein-westfalen"), dem auch zahlreiche Lehrerverbände angehören.

Auch im Privatleben von Elke Stirken spielt der Rhein-Kreis Neuss eine gewisse Rolle. Seit dem Jahr 2000 ist sie mit Kreisveterinär Dr. Frank Schäfer verheiratet, mit dem sie ihre Vorliebe für das Urlaubsland Italien teilt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.