Stapel regionaler Zeitungen
Die Symptome sind ähnlich einer normalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Husten. | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreisgesundheitsamt bietet Hotline für Fragen zur Schweinegrippe

Die Symptome sind ähnlich einer normalen Grippe: Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Husten.

Gesundheit |

Derzeit warnt die Welt­gesundheits­organisation (WHO) vor einer Schweinegrippe-Pandemie.

Hintergrund, so teilt das Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss mit, sind 1.300 Verdachtsfälle mit 86 Toten in Mexiko. Allerdings ist der mutierte Schweinegrippeerreger nur bei 20 dieser Todesfälle nachgewiesen worden. Auch in den USA sind Verdachtsfälle aufgetreten, vereinzelte Meldungen gibt es aus Frankreich, Spanien und Neuseeland.

Aktualisierung 29.04. 12:00 Uhr In Deutschland gibt es inzwischen drei bestätigte Erkrankungsfälle mit dem neuen Schweinegrippe-Virus. Dies teilte das Robert-Koch-Institut in Berlin mit.

Hotline und Forum

Für Fragen zum Thema Schweinegrippe bietet das Kreisgesundheitsamt unter der Rufnummer 02181 601-5350 eine Hotline an. Auch über das Internetforum können Fragen an die Kreisbehörde geleitet werden.

"Nach Einschätzung des Robert-Koch-Institutes ist davon auszugehen, dass das Virus in der Lage ist, sich von Mensch zu Mensch zu übertragen. Derzeit lässt sich noch nicht einschätzen, welche Bedeutung das Geschehen für Deutschland hat", betont Kreis­gesundheits­dezernent Karsten Mankowsky. Es sei nicht auszuschließen, dass einzelne Influenzafälle durch Reisende eingeschleppt würden. Die antiviralen Medikamente Oseltamivir und Zanamivir werden bei dem Schweinevirus als wirksam eingeschätzt. Nicht bekannt ist, ob der saisonale Grippeimpfstoff gegen dieses Virus schützt.

Die Krankheitszeichen der Schweinegrippe beschreibt Dr. Maria Eisenhuth, stellvertretende Leiterin des Kreisgesundheitsamtes: "Fieber, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Husten. Einige Menschen berichteten daneben über Schnupfen, Halsschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Die Übertragung von Mensch zu Mensch erfolgt vorwiegend über Tröpfcheninfektion wie beim Sprechen, Husten und Niesen." Durch den Verzehr von Schweinefleisch ist laut amerikanischer Seuchenschutzbehörde keine Übertragung möglich. Schweinefleisch sollte jedoch auf 72 Grad Celsius erhitzt werden.

Bisher sind für Mexiko und für die USA keine Reiseeinschränkungen ausgesprochen worden. Reisehinweise für diese Länder gibt z.B. das Auswärtige Amt. In Deutschland ist bisher kein Fall oder Verdachtsfall aufgetreten. Mankowsky: "Die Gesundheitsbehörden sind, wie auch im Rhein-Kreis Neuss, gut auf eine Grippe-Pandemie vorbereitet."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.