Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

2. Auflage des Wettbewerbs "Innovative Sportkonzepte im Rhein-Kreis Neuss"

Personengruppe

Im Kreishaus Neuss informierten über den Wettbewerb "Innovative Sportkonzepte im Rhein-Kreis Neuss" (v.l.n.r.): Dieter Welsink, Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke und Jürgen Steinmetz.

Sport |

"Innovative Sportkonzepte im Rhein-Kreis Neuss" lautet der Titel des Wettbewerbs, der zum zweiten Mal vom Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit dem Kreissportbund ausgeschrieben wird. Sportvereine sind nach der Erstauflage im Jahr 2006 wieder aufgerufen, Ideen und Initiativen zur Sportförderung zu entwickeln - dieses Mal mit dem Schwerpunkt "Kinder-, Jugend- und Familienangebote". Zur Umsetzung der besten Konzepte hat der Kreis Preisgelder von insgesamt 15 000 Euro ausgelobt.

"Wir haben uns in den vergangenen Jahren besonders intensiv um das Thema Familie gekümmert. Jetzt wollen wir Familien und Sport zusammenbringen, nicht zuletzt auch unter dem Aspekt der damit verbundenen Gesundheitsförderung von der Kindheit bis ins Alter", sagte Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke bei der Vorstellung des diesjährigen Wettbewerbs im Kreishaus Neuss. Es gäbe auch schon gute Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien. Diese gelte es neben neuen Konzepten als nachahmenswerte Beispiele ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, so der Kreisdirektor.

"Viele Jugendliche, aber auch Familien mit kleinen Kindern treiben Sport, sind aber nicht in Vereinen organisiert. Mit dem Wettbewerb wollen wir daher auch Werbung für die Vereine machen, die ja jetzt schon großartige Arbeit leisten", betonte Dieter Welsink, Vorsitzender des Kreissportbundes Neuss und des Kreissportausschusses. Die Sportvereine als eine Art "Familie für die Familien" formuliert er dabei das Leitmotiv.

Was können Vereine für mehr Nachwuchs tun? Welche besonderen Rahmenbedingungen brauchen Familien für Sportaktivitäten? Wie kann man bestehende Angebote noch verbessern? Das sind einige der möglichen Fragen, die sich den Wettbewerbsteilnehmern stellen. "Dabei kommt es nicht darauf an, wie professionell eine Bewerbung oder ein eingereichtes Konzept ist", erläuterte Kreissportdezernent Jürgen Steinmetz: "Prämiert werden die besten Ideen."

Rund 400 Sportvereine im Rhein-Kreis Neuss sind aufgerufen, beim 2. Wettbewerb "Innovative Sportkonzepte im Rhein-Kreis Neuss" mitzumachen. Einzige Bedingung: Die Vereine müssen dem Sportbund des Rhein-Kreises Neuss angehören. Die schriftliche Bewerbung ist formlos (maximal drei Seiten) und bis zum 15. Juni einzureichen. In der Bewerbung sollten die Vereine ihre Ausgangssituation und Projektidee beschreiben. Ein Konzept für die praktische Umsetzung und die Finanzierung gehören ebenfalls in die Unterlagen. Nach Einsendeschluss wird eine Jury die Bewerbungen sichten. Die Prämierung der Beiträge findet im August statt.

Die Bewerbungsunterlagen gehen an: Rhein-Kreis Neuss, Haus des Sports, Lindenstraße 16, 41515 Grevenbroich. Informationen zum Wettbewerb erteilt dort Axel Becker unter der Rufnummer 02181/601-4061.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.