Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" – Bundespräsident empfing Preisträger aus dem Rhein-Kreis Neuss in Berlin

fünf lächelnde Personen

(von links nach rechts): Burkhard und Jutta Zülow, Jürgen R. Thumann, Dieter Patt und Jürgen Steinmetz bei der Preisverleihung in Berlin.

Wirtschaft |

"Ideen für Deutschland" war das Thema des Jahresempfangs in Berlin, den die Standortinitiative "Deutschland – Land der Ideen" bereits zum dritten Mal in Anwesenheit ihres Schirmherrn, Bundespräsident Horst Köhler, ausrichtete. Im Rahmen der Veranstaltung präsentierten Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" ihre Projekte aus den Bereichen Wirtschaft, Umwelt, Sport, Wissenschaft, Bildung, Kultur und Gesellschaft.

Vor Gästen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik würdigte Köhler das Engagement der Initiative "Deutschland – Land der Ideen".

Auch Landrat Dieter Patt, Wirtschaftsdezernent Jürgen Steinmetz und die Eheleute Jutta und Burkhard Zülow waren zu Gast in Berlin, um die Auszeichnungen für zwei modellhafte Projekte entgegen zu nehmen.

Die Gütegemeinschaft "Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltungen" wurde aus über 2000 Bewerbern ausgewählt, da sie einen Standard für die Mittelstandsfreundlichkeit einer Kommune entwickelt hat, der feste und eindeutig überprüfbare Kriterien enthält. Der Gütegemeinschaft gehören bundesweit 41 Kommunen an. Erster Vorsitzender ist Landrat Dieter Patt.

Entstanden ist das Gütezeichenprojekt aus einem Modellprojekt des Wirtschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen, bei dem der Rhein-Kreis Neuss erfolgreich mitgewirkt hat. Die Geschäftsstelle der Gütegemeinschaft wird durch die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss geführt.

"Die Auszeichnung  im Rahmen des Wettbewerbes ‚365 Orte im Land der Ideen’ bestätigt die 41 Mitgliedskommunen der Gütegemeinschaft in ihrem Vorhaben, den Unternehmen bestmögliche Rahmenbedingungen bei ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit zu bieten. Besonders in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage braucht die Wirtschaft jede Unterstützung", betont Patt.

Neben der Gütegemeinschaft gehört auch die Zülow Elektronik GmbH aus Neuss zu den Preisträgern. Die Firma Zülow hat den "GWM Protektor" für Pumpsysteme entwickelt. Der landwirtschaftliche Einsatz von Düngemitteln und Pestiziden kann das Grundwasser erheblich beeinträchtigen. Davon geht auch eine Gefahr für unser Trinkwasser aus. Der "GWM-Protektor erkennt Grundwasserverschmutzungen durch Überdüngung oder durch unerlaubtes Einleiten von Schadstoffen sofort und ermittelt deren Koordinaten.

"Wir haben mit diesem Vorsorgesystem einen Beitrag zur Qualitätssicherung des kostbaren Gutes Trinkwasser geleistet. Die Auszeichnung im Rahmen des Wettbewerbes ‚365 Orte im Land der Ideen’ macht uns stolz und fordert von uns weitere innovative Lösungen", so Burkhard Zülow über die Auszeichnung. Seit 2006 führt die Initiative gemeinsam mit der Deutschen Bank den Wettbewerb und die dazugehörige Veranstaltungsreihe durch.

Mit einer "Standortbestimmung Deutschland" befassten sich die beiden Keynotespeaker Dr. Wulf H. Bernotat, Vorstandsvorsitzender E.ON AG und Vorsitzender des Kuratoriums der Initiative, und Prof. Dr. Burkhard Schwenker, CEO Roland Berger Strategy Consultants und Mitglied des Kuratoriums. Deutschlands innovatives Potenzial und seine Stellung innerhalb Europas – auch mit Blick auf die Auswirkungen der Finanzkrise – wurden im Vortrag beleuchtet.

Jürgen R. Thumann, Vorsitzender des Präsidiums "Deutschland – Land der Ideen" betonte, dass in einer Zeit wirtschaftlicher Turbulenzen deutlich werde, welche Bedeutung die reale Wirtschaft mit ihren Innovationen für den Standort Deutschland habe: "Deutschland und seine Produkte genießen zu Recht höchstes Ansehen in der Welt. Dies verstärkt die Initiative ‚Deutschland – Land der Ideen’ mit ihren Aktivitäten. Sie trägt dazu bei, dass Deutschland sich selbst immer mehr als innovatives und zukunftsfähiges Land begreift."

Jürgen Fitschen, Mitglied des Group Executive Committee der Deutschen Bank, würdigte insbesondere die Leistung der Preisträger im Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen": "Im Scheinwerferlicht stehen all’ diejenigen, die mit Know-how und Leidenschaft Deutschland zum Land der Ideen machen. Wir sind stolz auf dieses innovative Potential und wollen es nach Kräften unterstützen. Denn wenn sich Einsatzbereitschaft und Gestaltungswille mit kreativen Ideen verbinden, stärkt dies den Standort, an dem wir unsere Wurzeln haben."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.