Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Mundarttexte von Hans Hugo Hanrath und Willi Könen im Mundarttelefon

aaaaa

Gedenktafel am Neusser Kreishaus erinnert an Ludwig Soumagne

Kultur |

Mit Hans Hugo Hanrath, geboren 1941 in Mönchengladbach, und Willi Könen, geboren 1948 in Grimmlinghausen, stellt das Internationale Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" des Rhein-Kreises Neuss wiederholt zwei bekannte und beliebte Dialektautoren aus unserer Region mit eigenen Texten vor.

Hans Hugo Hanrath, Pädagoge, Dozent und ordinierter Prädikant der Ev. Kirche im Rheinland, begeistert seit rund 30 Jahren Leser und Hörer mit seinen heiteren aber tiefgründigen Texten. Durch seine literarische Arbeit unterstützt Hanrath soziale Einrichtungen, die sich der Förderung benachteiligter und behinderter Menschen widmen. Mit seinen originellen, witzigen und volksnahen Geschichten ist er als Autor über die Grenzen von Mönchengladbach bekannt geworden.

Dies gilt ebenfalls für Willi Könen, der sich durch Gedichtsbände, vielen Lesungen und zahlreichen Veröffentlichungen in Zeitschriften in "Grimlinghausener Mundart" als seriöser Autor einen Namen gemacht hat. Dass sich sein Ortsdialekt trefflich eignet, Gedanken, Bilder, Stimmungen und Philosophisches aus dem Alltag zu transportieren, hat Willi Könen schon öfter mit Lyrik und Prosa bewiesen. Beiden Autoren, Hanrath wie Könen, wurden etliche Ehrungen und Auszeichnung für ihr dialektliterarisches Schaffen zuteil.

Das Internationale Mundartarchiv "Ludwig Soumagne" des Rhein-Kreises Neuss stellt ab sofort eine kleine Auswahl von Aphorismen, Lyrik und Prosa der beiden Autoren vor. Hierdurch wird auch ein Vergleich der Dialekte der benachbarten Städte möglich. Hans Hugo Hanrath und Willi Könen tragen ihre Texte selber vor.

Das Mundarttelefon ist unter der Rufnummer 02133 5302293 zum normalen Gebührensatz erreichbar.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.