Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

180 Rettungskräfte aus dem Rhein-Kreis Neuss beim Nato-Gipfel

Portraitfoto Hans-Joachim Klein

Amtsleiter Hans-Joachim Klein

Sicherheit |

Am 3. und 4. April feiert die Nordatlantikpakt-Organisation (Nato) ihr 60-jähriges Jubiläum. Die Feierlichkeiten richten Deutschland und Frankreich gemeinsam aus. Der Jubiläumsgipfel findet in Baden-Baden und Kehl sowie Straßburg statt. Aus diesem Anlass werden die Staats- und Regierungschefs und weitere bis zu 3500 hochrangige Vertreter der 26 Mitgliedsstaaten der Nato erwartet.

Wie bei vorausgegangenen Gipfeltreffen ist mit zahlreichen Demonstrationen von Nato-Gegnern und Friedensbewegungen zu rechnen. Zur Gewährleistung des Rettungsdienstes an den Veranstaltungsorten werden Einheiten aus dem Rhein-Kreis Neuss, verstärkt durch Kräfte aus Essen und Wuppertal, die baden-württembergischen Rettungsdienste unterstützen. Das hat das nordrhein-westfälische Innenministerium auf Hilfegesuch der baden-württembergischen Landesregierung entschieden.

Der Verband aus 180 Helfern des Deutschen Roten Kreuzes, der Johanniter Unfallhilfe, des Malteser Hilfsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Feuerwehr Dormagen wird von Kreisoberverwaltungsrat Hans-Joachim Klein, Leiter des Amtes für Sicherheit und Ordnung beim Rhein-Kreis Neuss, angeführt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.