Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Innovationsminister Pinkwart gründet das zdi-Zentrum Rhein-Kreis Neuss

Bildung |

Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart hat gemeinsam mit Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke in Neuss das zdi-Zentrum "Rhein-Kreis Neuss" gegründet. Das zdi-Zentrum vernetzt Schulen und Hochschulen, Unternehmen und Politik in der Region miteinander. Ziel ist es, mit gemeinsamen Angeboten Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Das zdi-Zentrum steht allen Schulen im Rhein-Kreis Neuss offen - dementsprechend umfangreich sind die Aktivitäten, die von Technikkursen über Ferienpraktika bis hin zu Weiterbildungsseminaren reichen.

Innovationsminister Andreas Pinkwart: "Dieses zdi-Zentrum wäre ohne den Zusammenschluss so vieler starker Partner nicht möglich gewesen. Viele Akteure im Rhein-Kreis Neuss beteiligen sich an unserer Gemeinschaftsoffensive. Denn eines ist klar: die Investition in den Nachwuchs ist das beste Konjunkturprogramm und die richtige Antwort auf den Fachkräftemangel in vielen technischen Berufen." Unterstützt wird das Zentrum durch Partner aus Wirtschaft, Politik und Bildung - darunter die Universitäten Düsseldorf und Wuppertal, der Neusser Verein Wirtschaft pro Schule, die Bundesagentur für Arbeit und das Schulamt für den Kreis Neuss, das die Koordination vor Ort übernimmt.

"Die Innovationskraft des Standortes Deutschland", sagte Kreisdirektor Petrauschke, "ist ein ganz zentraler Zukunftsmotor. Unser Bundesland Nordrhein-Westfalen hat dabei Vorbildcharakter. Und auch der Rhein-Kreis Neuss ist aktiv dabei." Bei der Vorbereitung, als zdi-Zentrum anerkannt zu werden, sei noch einmal richtig bewusst geworden, welch großes Potential in der Schul- und Unternehmenslandschaft im Rhein-Kreis Neuss stecke. Petrauschke: "Auch bei dieser Initiative investieren wir in die Zukunft - in unsere jungen Menschen, unsere Unternehmen, unseren Standort und die Kreisgemeinschaft."

Zu den Angeboten des zdi-Zentrums Rhein-Kreis Neuss gehören beispielsweise Experimentiernachmittage für Grundschüler, Kurse und Arbeitsgruppen für Schülerinnen und Schüler zu den Themen Chemie und Technik, eine mobile Physik-Experimente-Sammlung sowie berufsorientierende Ferienkurse bei Unternehmen in den Bereichen Chemie, Elektronik oder Metallverarbeitung. Arbeitskreise und Fortbildungen für Lehrkräfte zur naturwissenschaftlich-technischen Förderung ergänzen das Programm.

Die Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi) hat das Ziel, mit dauerhaften Angeboten möglichst viele Schülerinnen und Schüler für ein ingenieur- und naturwissenschaftliches Studium zu begeistern. Dafür bringt die vom Innovationsministerium getragene Gemeinschaftsoffensive in den Regionen Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Politik zusammen. Bis zum Jahr 2010 sollen landesweit 25 zdi-Zentren, die für eine Region oder eine Stadt Technikunterricht mit modernsten Mitteln anbieten, entstehen. Das zdi-Zentrum Rhein-Kreis Neuss ist das zehnte Zentrum der Gemeinschaftsoffensive, es bestehen bereits zdi-Zentren in Bochum, im Bergischen Städtedreieck, in Oelde, in Rheinbach, im Kreis Mettmann, in Gladbeck, in der Region Aachen/ Düren, im Kreis Unna sowie in Lippstadt/Soest.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.