Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schüsse vor der Orangerie: Dreharbeiten zu „Alarm für Cobra 11“ in Schloss Dyck

Schloss Dyck

Freizeit |

Ihr Revier ist diesmal nicht die Autobahn, sondern Schloss Dyck. Aber ihre Gegner bleiben Autoschieber, Mörder und Erpresser: Bei einer Razzia in einer Disco wird der Inhaber Thomas Reinhardt (Manuel Schlegel) mit der Dienstwaffe von Polizeichefin Kim Krüger (Katja Woywood) erschossen. Der Vater des getöteten Discobesitzers, Rolf Reinhardt (Mathieu Carrière), wohnt in Schloss Dyck. Er setzt ein Kopfgeld auf die Polizeichefin aus. Bei ihren Ermittlungen kommen die Kommissare Ben und Semir einer alten Rachegeschichte auf die Spur, die für sie und Kim Krüger zu einer tödlichen Bedrohung wird. Schüsse fallen vor der Orangerie, Pferde galoppieren durch die Schlosshöfe und Kies spritzt auf, als ein Motorrad davonrast. Verraten über den weiteren Inhalt wird aber noch nichts.

 Ein beträchtlicher Fuhrpark vor den Schlosstoren ließ am Montag, den 24. August, auf ein interessantes Geschehen schließen: Seit den frühen Morgenstunden wurde auf dem Schlossgelände gedreht. Szenen wurden vier, fünf Mal wiederholt, bis alles stimmig und „im Kasten“ war. „Film – keine Kompromisse“, so steht es auch auf dem T-Shirt der Kamerafrau. Rund 80 Personen waren am Set tätig, darunter 8 Darsteller und 9 Komparsen. Gegen Mittag trafen mit den beiden Kommissaren die Hauptdarsteller ein, um ihre Chefin aus den Klauen des Gangsters zu retten. In den Drehpausen standen sie den Mitarbeitern der Stiftung für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Und beinahe wären sie so etwas wie Kollegen geworden: Manche Szenen wurden so unmittelbar vor den Büroräumen der Stiftung gedreht, daß allein das Öffnen der Haustür die Gefahr barg, mitten in eine Verbrecherjagd zu geraten.

Die Produktionsfirma action concept Film und Stuntproduktion GmbH aus Hürth ist nicht zum ersten Mal in Schloss Dyck: Für die Serie „112 – Wir retten Leben“ und den TV-Movie „Crash Kids“ wurde hier gedreht. Sara Kratzin von der Motivaufnahmeleitung zeigte sich von der Vielschichtigkeit der Motive rund um das Wasserschloss überzeugt: „Von Alleen über historische Innenräume hin zu verschiedenen Schlosshöfen läßt sich hier alles finden.“ Auch Semir Gerkan (Erdogan Atalay) fand Gefallen an Schloss Dyck. Bislang kenne er das Wasserschloss gar nicht, gab er zu, und fragte um so interessierter nach der Historie und aktuellen Nutzung des Schlossgeländes.

Action concept Film und Stuntproduktion GmbH zählt zu den weltweit größten Full-Service Produktionsunternehmen für Action-Formate. Neben „Alarm für Cobra 11“ erzielen Serien, TV-Movies und Kinoproduktionen wie „Der Clown“ oder „Die Motorradcops“ in mehr als 40 Ländern weltweit Spitzenquoten. Action concept wurde mit namhaften nationalen und internationalen Auszeichnungen gewürdigt: 1996 mit einem „Goldenen Löwen“ und 2003, 2004, 2005 und 2007 jeweils mit einem „Taurus World Stunt Award“ in der Kategorie „Beste Action in einem ausländischen Film“.

Die 15. Staffel von „Alarm für Cobra 11“ startet ab dem 3. September donnerstags um 20.15 Uhr auf RTL. Die in Schloss Dyck gedrehte Folge „Kopfgeld auf Kim Krüger“ wird im Frühjahr 2010 ausgestrahlt. Der genaue Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Herausgeber dieser Pressemitteilung

Stiftung Schloss Dyck
Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur
41363 Jüchen
Telefon: 02182 824-101
Fax: 02182 824-110

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.