Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Auftritt der Bands FAUN und Annwn auf dem Renaissancefest in Schloss Dyck

Foto der Band FAUN

Freizeit |

Das Konzert am Freitagabend des Renaissancefestes ist ein Ausflugtipp für die Fans mittelalterlicher und mystischer Musik. Parallel lädt der mit zahlreichen Tellerkerzen beleuchtete Handwerkermarkt im Schlosspark und in den Schlosshöfen zum Bummeln und Verweilen ein.

Der Konzertabend beginnt um 19.30 Uhr mit einer Modenschau der Renaissance auf der großen Bühne auf der Orangeriehalbinsel.

Anschließend tritt die Band Annwn auf. Mit ihrem neuen Programm „Aeon“, das auf Schloss Dyck erstmals live zu erleben ist, begibt sich die Gruppe Annwn auf eine Reise zu unseren musikalischen Wurzeln. Zu hören sind Stücke aus ganz Europa und zugleich Lieder aus vielen Jahrhunderten, denen eines gemein ist: Sie erzählen Geschichten und erwecken Legenden zum Leben. Harfe, Laute, Geige, Cello, Flöten, Percussion und die klare Stimme von Sabine Hornung entführen in längst vergangene Epochen.

Höhepunkt des Abends ist der Auftritt der Band FAUN. Die Musik des Mittelalters klingt selten so zauberhaft wie bei ihr. Hier treffen althochdeutsche Zaubersprüche auf Harfe, Laute, Dudelsack, Drehleier und Schlüsselfiedel. Mit großer spielerischer Perfektion erklingen bei dem Münchener Ensemble mehrstimmige Gesangsätze, romantische Minnelieder, schwungvolle bretonische Tänze und orientalische Stücke. Die zeitlose Schönheit mittelalterlicher Texte und romantischer Balladen wird einem heutigen Publikum begreifbar gemacht.

Das Münchener Ensemble FAUN hat in den letzten fünf Jahren europaweit für Aufsehen gesorgt und sich mit über 400 Einzelkonzerten einen festen Platz unter den bestehenden Größen der mittelalterlichen Musik erspielt. Fünf CDs haben sie mittlerweile herausgegeben. FAUN tourt mit einem Abend füllenden Konzert- und Festivalprogramm, bei dem alte Instrumente mit modernen elektronischen Beats und Klanglandschaften kombiniert werden. Dank dem Neuzugang von Sandra Elflein (Gesang, Geige) präsentiert die Band das neue Konzertprogramm „FAUN – unplugged“.

Abgerundet wird der Konzertabend durch eine 45-minütige Feuershow des pfälzischen Gauklerduos Jomanakü.

Herausgeber dieser Pressemitteilung

Stiftung Schloss Dyck
Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur
41363 Jüchen

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.