Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Bundesforschungsinstitut bestätigt Erfolge des Projekts "gewichtig!"

lächelnde Persongruppe

Die erfolgreiche Bilanz des Präventionsprojekts "gewichtig!" präsentierten Landrat Dieter Patt (Mitte) und Kreisgesundheitsdezernent Karsten Mankowsky (links) Vertretern der Projektpartner vom Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Düsseldorf, der Deutschen Sporthochschule Köln und dem esg Institut für Ernährung. Unterstützt wurde "gewichtig" auch vom Bundesverband der Betriebskrankenkassen, der Barmer Ersatzkasse Neuss, der IKK-Nordrhein, der Bundesknappschaft, der Janssen-Cilag GmbH, der medicoreha Neuss und dem Lions-Club Neuss.

Gesundheit |

Auf Schloss Dyck bei Jüchen hat Landrat Dieter Patt den Kooperationspartnern und Sponsoren des Projekts "gewichtig!" die erfolgreiche Bilanz des Programms zur Kinder- und Jugendgesundheit vorgestellt. Mit Maßnahmen in den Bereichen Ernährung, Bewegung und seelische Gesundheit erreichte das auf drei Jahre angelegte Modellprojekt des Kreisgesundheitsamts seit 2006 rund 2.400 Kinder. Einbezogen waren auch etwa 800 Eltern sowie 300 Erzieherinnen, Pädagogen und hauswirtschaftliches Personal von 16 Kindertagesstätten und 2 Grundschulen. Das Max Rubner-Institut Karlsruhe, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel, hat das Projekt ausgewertet und bestätigt "gewichtig!" nachhaltige Erfolge. Danach ist die Übergewichtsrate in den beteiligten Einrichtungen gesunken. Die Zielgruppe "sozial benachteiligte Familien und Familien mit Migrationshintergrund" wurde erreicht und auch die Elternkurse haben zu langfristigen Verhaltensänderungen geführt. Außerdem wurden in allen beteiligten Kindertagesstätten und Schulen erfolgreich Multiplikatoren ausgebildet, die auch weiterhin Eltern-Kurse umsetzen.

Im Rahmen des Bundeswettbewerbs "Besser essen - mehr bewegen" hatte die Projektidee des Rhein-Kreises Neuss unter 450 weiteren Programmen den zweiten Platz belegt und wurde drei Jahre lang mit Bundesmitteln finanziell unterstützt. "Nach dem Ende des Förderzeitraums ist für uns nicht Schluss", erklärte Landrat Patt. "Wir wollen Kindern bei uns optimale Zukunftschancen eröffnen und verfolgen eine langfristige und nachhaltige Strategie zur Kindergesundheit, die der Kreistag mit dem Programm "Rundum gesund" verabschiedet hat. In diesem Präventionsprogramm werden Maßnahmen aus "gewichtig!" weitergeführt und mit weiteren Projekten zur Gesundheitsförderung zusammengefasst."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.