Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Schulen: Jetzt bei "Zukunft fördern" bewerben

Schule |

"Die Initiative "Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten" vergibt zum dritten Mal Fördermittel an Schulen in unserer Region. Bewerbungen aller weiterführenden Schulen sind für zehn verschiedene Module möglich, von Auslandspraktika über Berufsorientierungsbüros bis zu Sprachkursen für Zuwanderer und theaterpädagogische Berufswahltraining. Ziel der Angebote ist, dass Jugendliche ihre eigenen Fähigkeiten erkennen, stärken und in Ausbildungs- oder Studienwünschen konkretisieren.

Im Agenturbezirk Mönchengladbach haben in den Projektjahren 2008 und 2009 72 Schulen an "Zukunft fördern" teilgenommen. Insgesamt flossen 443.700 Euro an Fördermittel aus diesem Projekt in den Bezirk.

"Zukunft fördern unterstützt in mehreren Hinsichten: Kurzfristig bietet es den Jugendlichen praxisnahe Orientierung angesichts scheinbar unendlicher Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Langfristig erhoffen wir uns eine sicherere Berufswahl durch bessere Kenntnisse des Ausbildungsmarktes", sagte Doris Schillings, Geschäftsführerin operativ der Arbeitsagentur Mönchengladbach. Im Jahr 2009 profitierten insgesamt rund 1.300 nordrhein-westfälische Schulen von "Zukunft fördern". Rund 1.500 Maßnahmen zur vertieften Berufsorientierung wurden an allgemeinbildenden, weiterführenden Schulen durchgeführt.

"Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten" ist eine Initiative der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit, des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Schule und Weiterbildung sowie der Stiftung Partner für Schule NRW. Die Regionaldirektion NRW stellt den Schulen 2010 8,5 Millionen Euro zur Verfügung. Im gesamten Förderzeitraum fließen insgesamt 30 Millionen Euro in NRW-Schulen.

Quelle: Agentur für Arbeit Mönchengladbach

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.