Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

1,75 Hektar mehr Wald in Grevenbroich

mehrere Personen pflanzen Bäume auf einem Feld

Umwelt |

Gemeinsam mit Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke sowie Klaus Behle, Verkaufsleiter des Autohauses Dresen in Neuss, und Udo Schlüter, Verkaufs- und Marketinggebietsleiter der Fordwerke Köln, griffen jetzt Besitzer eines Ford-Neuwagens und ihre Familien zum Spaten. Bei Grevenbroich-Neukirchen pflanzten sie im Rahmen der Kreisaktion "Ein Herz für Bäume" 150 von insgesamt 5.600 Bäumen und Sträuchern auf einer eigens vom Rhein-Kreis Neuss dafür erworbenen Fläche.

Die heimischen Laubbäume wie Buche, Linde und Ahorn, die dort nun Wurzeln schlagen, sind Teil einer Aufforstung von insgesamt 1,75 Hektar Fläche zwischen Neukirchen, B 477 und Bilderstöckchen. Das neue Waldstück ist bereits die achte Pflanzmaßnahme in der von Landrat Dieter Patt 2004 gestarteten Aktion "Ein Herz für Bäume". Das Ziel: Mit Hilfe von Bürgern und Unternehmen soll zusätzlich mehr Wald im Kreisgebiet entstehen. Einschließlich der Aktion bei Neukirchen hat die Kampagne bereits knapp 11 Hektar neue Waldfläche mit über 30.000 neuen Bäumen und Sträuchern ermöglicht.

Jüngste Partner im Boot sind das Autohaus Dresen in Neuss und die Fordwerke Köln. Sie unterstützen das Ziel der Waldvermehrung im Rhein-Kreis Neuss, indem für jeden im Autohaus Dresen verkauften Ford-Neuwagen über einen Zeitraum von zunächst eineinhalb Jahren ein Baum gespendet wird. Dabei werden auch die Autokäufer aktiv und führen die Baumpflanzungen gemeinsam mit ihren Familien unter Anleitung von Fachleuten des Kreisplanungsamtes durch.

Dafür dankte Kreisdirektor Petrauschke: "Mit Ihrem Engagement helfen Sie uns bei der Schaffung von Natur- und Erholungsräumen und tragen aktiv zum Klimaschutz bei. Als bedeutender Energiestandort hat sich der Rhein-Kreis Neuss dem Ziel des Klimaschutzes verpflichtet. Die dauerhafte Bindung des klimaschädlichen CO-2 durch Baumpflanzungen ist ein wichtiger Beitrag vor der eigenen Haustür, ganz im Sinne des lokalen Energiepaktes des Rhein-Kreis Neuss."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.