Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreis lässt Kappung von Grundwasser-spitzen auch für Gohr prüfen

Umwelt |

Ohne Gegenstimme beschlossen die Fraktionen im Kreisausschuss die Vorlage der Kreisverwaltung, den Erftverband mit der Untersuchung der Verlagerung von Versickerungsstandorten und der Möglichkeiten zur Kappung von Grundwasserspitzen für den Raum Dormagen-Gohr zu beauftragen. Der Kreisausschuss folgte damit auch einer Empfehlung der Grundwasserkommission.

"Wir sind in Gohr genauso engagiert wie in Korschenbroich und Kaarst und werden die Menschen mit ihren Sorgen nicht allein lassen", betonte Landrat Dieter Patt in der Sitzung im Neusser Kreishaus. Die Untersuchungen sollen in bewährter Weise von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern von Oberster, Oberer und Unterer Wasserbehörde, des Wasserwerkbetreibers, der RWE Power AG, begleitet werden. Die Kosten der Untersuchung in Höhe von 13000 Euro werden vom Rhein-Kreis Neuss getragen. Mit dem Abschluss der Modelluntersuchung wird für Mitte 2009 gerechnet.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.