Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Region und Rhein-Kreis Neuss wollen in Brasilien von sich reden machen

Portrait-Foto Dieter Patt

Landrat Dieter Patt a.D.

Wirtschaft |

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und der Rhein-Kreis Neuss strecken ihre Fühler nach Südamerika aus. Gemeinsam führen die Partner vom 19. bis 27. Oktober 2008 eine Unternehmerreise nach Brasilien durch, das als wirtschaftlicher "Shooting-Star" Südamerikas gilt. Die 15-köpfige Delegation vom Niederrhein wird die brasilianischen Wirtschaftsmetropolen Sao Paulo, Porto Alegre und Rio de Janeiro bereisen und dort deutsche Unternehmensniederlassungen ebenso kennenlernen wie brasilianische Firmen mit Interesse an Geschäftsverbindungen nach Deutschland. Gespräche mit Handelskammern sowie mit Vertretern der brasilianischen Wirtschaft und Politik stehen ebenso auf dem Programm wie der Besuch der Elite-Universität PUCRS in Porto Alegre. Kreisdezernent Ingolf Graul wird als Vertreter des Rhein-Kreises Neuss an der Unternehmerreise teilnehmen.

"Mit einer Exportquote von fast 60 Prozent sind die Firmen im Rhein-Kreis Neuss in der Welt zu Hause", sagte Landrat Dieter Patt. "In der bewährten Zusammenarbeit mit der IHK unterstützen wir insbesondere unseren Mittelstand bei den ersten Schritten in neue Märkte." Die Spitzenposition deutscher Wirtschaftsunternehmen in Brasilien und die vielfältigen guten Kontakte des Rhein-Kreises Neuss nach Latein- und Südamerika seien darüber hinaus eine gute Ausgangsposition für neue Kontakte und wirtschaftliche Erfolge.

Bereits seit 1994 unterhält der Rhein-Kreis Neuss intensive Kontakte zum südamerikanischen Kontinent. Ursprung der Zusammenarbeit waren zunächst Sport- und soziale Projekte für Straßenkinder in Kolumbien in Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln. Landrat Patt unterstützte später Hilfsprojekte des Neusser Ordens der Schwester vom armen Kinde Jesu und der Shakira-Stiftung für den Bau von Schulen. 

Schnell entwickelten sich aber aus den Kontakten auch wirtschaftliche Projekte und die Ansiedlung von Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss - wie das international bekannte Sicherheitstechnik-Unternehmen Lo Jack Detector. 2002 wurde das Deutsch-Kolumbianische Handelsbüro im Neusser Kreishaus eröffnet.  Mit Erfolg: Das Unternehmen PSL (Product Service Latinamerica), das im Handelsbüro ansässig ist, expandiert weiter und hat  in den Bau eines Fruchtzentrums investiert. Zum Jahresbeginn eröffnet PSL sein internationales Handels- und Distributionszentrum im Neusser Hafen. Das Unternehmen bezieht exotische Früchte und Obstsorten vorwiegend aus Latein- und Südamerika. Zahlreiche Großhändler aus Deutschland wie die Edeka- oder Rewe-Gruppe gehören bereits zu den Kunden des expandierenden Unternehmens.

Auf Grund der guten Kenntnisse und Beziehungen nach Latein- und Südamerika ist der Rhein-Kreis Neuss auch ein viel gefragter Partner des Landes und von Wirtschaftsverbänden. So fanden 2004 und 2005 internationale Wirtschaftskonferenzen der Weltbank und der Sparkassenstiftung für internationale Kooperationen sowie der Deutschen Wirtschaft mit Beteiligung von Landrat Patt statt. 

"Der südamerikanische Kontinent ist für uns ein lohnendes Ziel unter vielen Gesichtspunkten: sozialen, kulturellen, geschichtlichen und wirtschaftlichen. Anfangs wurden diese Kontakte gelegentlich noch in Frage gestellt. Heute tragen die vielen internationalen Kontakte, die wir als Kreis mit unserer Wirtschaftsförderung geschaffen haben, zunehmend Früchte - von Unternehmensansiedlungen, Investitionen bis hin zu Arbeitsplätzen. In unserem Engagement fühlen wir uns durch die kürzlich erfolgte Südamerikareise der Bundeskanzlerin bestärkt", betont Patt, der sich weiter für den Ausbau der Beziehungen einsetzen will.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.