Portrait-Foto
Dezernent Karsten Mankowsky © Rhein-Kreis Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Mankowsky zur Anhörung nach Berlin

Gesundheit |

Für das Gesunde Städte-Netzwerk Deutschland fährt jetzt der Gesundheitsdezernent des Rhein-Kreises Neuss, Karsten Mankowsky, zu einer Anhörung des Präventionsgesetzes. Er wurde dazu vom Deutschen Bundestag für den 23. Juni 2008 nach Berlin eingeladen.

Dabei wird er sich dafür einsetzen, dass noch in dieser Legislaturperiode ein Bundesgesetz für Prävention und Gesundheitsförderung verabschiedet wird. Mankowsky: "Ein Präventionsgesetz ist auch für den Rhein-Kreis Neuss von großer Bedeutung. Die Finanzierung unserer erfolgreichen Projekte zur Gesundheitsförderung im Kindes- und Jugendalter und für alte Menschen könnte mit einem derartigen Gesetz nachhaltig gesichert werden."

Mankowsky, der gerade erneut in den Sprecherrat des Gesunde Städte-Netzwerkes gewählt wurde, begrüßt die Einbindung des Gesunde Städte-Netzwerks Deutschland in das Gesetzgebungsverfahren.  Mankowsky: "Das zeigt die hohe Anerkennung, die unser bundesweites Netzwerk inzwischen genießt." Im Gesunde Städte-Netzwerk Deutschland sind über 60 Städte und Kreise zusammengeschlossen, die gemeinsam mehr als 20 Millionen Einwohner repräsentieren und sich Prävention und Gesundheitsförderung auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.