Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kartenvorverkauf: 4. Internationales Niederrhein-Musikfestival

3 Personen musizieren

Kultur |

Klassische Kammermusik im Innenhof des barocken Hochschlosses in Dyck - moderne Kompositionen im Kunst- und Ausstellungshaus der Langen Foundation in Neuss-Holzheim. Der Bogen des 4. Niederrhein -Musikfestivals spannt sich architektonisch wie musikalisch über drei Jahrhunderte. So beschrieb Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrausche bei der Vorstellung des Programms 2008 die Besonderheit des Festivals. Die Jüchener Bürgermeisterin Margarete Kranz brachte vier Jahre Entwicklung auf den Punkt: "2005 war es eine zusätzliche Musikveranstaltung im Schloss, heute ist das Niederrhein-Musikfestival eine weit über die Gemeinde- und Kreisgrenzen bekannte Kulturveranstaltung".

Mit den "Klassik-Highlights" startet das Programm am 21. August im Festsaal von Schloss Dyck in Jüchen und endet mit einem "Virtuosen Abschlusskonzert" am 7. September im Innenhof des Hochschlosses, sofern das Wetter mitspielt.

Klassik-Fans kommen bei Kammermusikstücken von Mozart, Vivaldi, Bach und Puccini auf Ihre Kosten. Freunde der Salonmusik, des kubanischen Tango und moderner französischer und deutscher Komponisten werden ebenfalls Highlights im Programm entdecken.

"Wir wollen Konzerte auch für ein junges Publikum, deswegen haben wir dieses Jahr das spezielle Kinderticket eingeführt und bei der Musikauswahl auf eine möglichst große Bandbreite geachtet" erklärte Susanne Geer, die beim Niederrhein-Musikfestival für den organisatorischen Rahmen zuständig ist.

Um für die Konzerte Premierencharakter zu erreichen, werden in den drei Wochen des Festivals zumeist Stücke aufgeführt die selten, oder in den speziellen Besetzungen gar nicht in Deutschland gespielt werden.

"Allein die Beschaffung der Noten war bei einigen Stücken nur unter großen Schwierigkeiten möglich", erläuterte die künstlerische Leiterin Anette Maiburg eine der Herausforderungen bei den Vorbereitungen.

Neben dem barocken Wasserschloss Dyck wird abermals das vom japanischen Star-Architekten Tadao Ando entworfene Kunst- und Ausstellungshaus der Langen Foundation in Neuss-Holzheim am 29. August und am 6. September zum Spielort.

Eine Besonderheit des Niederrhein-Musikfestivals sind die drei öffentlichen Proben am 20./28. August und am 3. September. Hier hat man die einmalige Gelegenheit, direkten Kontakt zu den Künstlern herzustellen, und in der Musikerwerkstatt einen Blick hinter die Kulissen des ambitionierten Programms zu werfen.

Karten zwischen 15 und 25 Euro, Schönwetter-Tickets 10 Euro und Kindertickets für 5 Euro, können bei der zentralen Vorverkaufsstelle im Kreishaus Neuss, Bürgerservicecenter, Oberstraße 91 erworben, oder unter der Rufnummer 02131 928-1000 bestellt werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.