Portraitfoto des Landrates
Landrat Hans-Jürgen Petrauschke © Rhein-Kreis Neuss | Volle Größe

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Kreis und Stadt gegen Auskiesungspläne in Dormagen

Sonstiges |

Gegen die Pläne der Bezirksplanungsbehörde, zuständig für die überörtliche Raumordnung, eine 35 Hektar große Auskiesungsfläche zwischen Rheinfeld und Zons im Regionalplan als Sondierungsgebiet auszuweisen, hat sich der Rhein-Kreis Neuss mit Unterstützung der Stadt Dormagen im Beteiligungsverfahren der Bezirksregierung Düsseldorf vehement ausgesprochen.

Einen ersten Erfolg konnte jetzt Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke vermelden: "Auf Grund der Einwendungen hat die Bezirksregierung die Erläuterungskarte für die Abgrabungsflächen noch einmal überarbeitet und ist zu dem Ergebnis gekommen, die vorgesehene Sondierungsfläche zwischen Rheinfeld und Zons zu streichen."

Kommenden Montag (23. Juni) wird die Bezirksregierung Düsseldorf die überarbeiteten Pläne mit allen Vertretern öffentlicher Belange (Verbände, Kommunen usw.) im Kreishaus Wesel diskutieren.

 

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.