Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Der Erste Weltkrieg in Presse und Propaganda  

drei Personen

Sonstiges |

"Gottes Segen ruht auf unseren Waffen – Der Erste Weltkrieg in Presse und Propaganda" lautet der Titel einer Ausstellung des Archivs im Rhein-Kreis Neuss, die Dr. Hans-Ulrich Klose, stellvertretender Landrat des Rhein-Kreises Neuss, gemeinsam mit Hans Sturm, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Dormagen, und Kreisarchivar Dr. Karl Emsbach im Kreiskulturzentrum Dormagen-Zons eröffnet hat. Neben Ausstellungsstücken aus den umfangreichen Beständen des Archivs sind Exponate von 48 Leihgebern aus dem Rhein-Kreis Neuss zu sehen. Zusammengestellt wurden Zeitzeugnisse vom Propagandaplakat bis zum Feldpostbrief eines einfachen Soldaten. Sie verdeutlichen die Kluft zwischen Hurra-Patriotismus und Kriegswirklichkeit. Alltägliche Gegenstände wie Kochbücher oder Kinderspielzeug zeigen, wie intensiv die Kriegspropaganda in alle Lebensbereiche der damaligen Zeit eingedrungen ist.

"Gottes Segen ruht auf unseren Waffen – Der Erste Weltkrieg in Presse und Propaganda" ist noch bis zum 25. Juli im Kreiskulturzentrum Zons zu sehen. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags bis 13 Uhr geöffnet. Außerdem kann sie an vier Sonntagen von 11 bis 17 Uhr besucht werden (8. und 22. Juni, 6. und 20. Juli). Angeboten werden auch Führungen für Schulklassen. Weitere Informationen gibt das Archiv im Rhein-Kreis Neuss unter der Telefonnummer 02133 530210.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.