Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Impftag im Rhein-Kreis Neuss

Gesundheit |

Die landesweite Impfkampagne zur Eindämmung der Masernerkrankung findet im Juni ihren Abschluss. Alleine im Rhein-Kreis Neuss hatten das Gesundheitsamt 21 Schulen um Kontrolle von über 12.000 Impfpässen gebeten.

Gesundheitsdezernent Karsten Mankowsky zieht bereits jetzt ein positives Fazit und bemerkt anerkennend: "Gerade die Zusammenarbeit mit den Schulen hat sich als ausgesprochen konstruktiv erwiesen. Mein Dank gilt daher allen beteiligten Lehrkräften, die sich engagiert des Themas Masern angenommen haben."

Amtsarzt Dr. Michael Dörr fügt hinzu: "Glücklicherweise ist im Kreisgebiet in den letzten zwölf Monaten nur ein Masernfall aufgetreten. Dieser hat keinen zweiten Erkrankungsfall nach sich gezogen, was vor allem auf die hervorragende regionale Inanspruchnahme von Impfungen zu 91,4 Prozent (bei Schulanfängern) zurückzuführen ist." Diese im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst ermittelte Impfquote spiegelt das sehr gute Impfregime der niedergelassenen Ärzte wider. Letztere haben die Landesimpfkampagne zudem dankenswerterweise auch direkt unterstützt: So wären die Impfpasskontrollen ohne die spontane Bereitstellung von Arzthelferinnen aus einzelnen kinder- und hausärztlichen Praxen nicht durchführbar gewesen, so Dörr.

Zum Ausklang der Kampagne bietet das Gesundheitsamt nun jedem Bürger - Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen eine kostenlose Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln an.

Zur Durchführung der Impfung werden alle Interessenten gebeten, am Mittwoch, 11. Juni, in der Zeit von 9 Uhr bis 16 Uhr, die nachstehenden Dienststellen des Gesundheitsamtes aufzusuchen und sich an der dortigen Rezeption zu melden: Gesundheitsamt in Grevenbroich, 41515 Grevenbroich, Auf der Schanze 1, Gesundheitsamt in Neuss, 41460 Neuss, Oberstraße 91, Gesundheitsamt in Dormagen, 41540 Dormagen, Elsa-Brandström-Straße 19 (neben dem Kreiskrankenhaus).

Nach einem ärztlichen Gespräch kann dann direkt vor Ort eine entsprechende Impfung vorgenommen werden. Die Kosten der Landesimpfkampagne tragen hauptsächlich das Land Nordrhein-Westfalen und die Krankenkassen. Nähere Informationen sind beim Kreisgesundheitsamt erhältlich.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.