Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Rhein-Kreis Neuss stellt neues Notfallfax online

Sicherheit |

Mehr als 1000 Einwohner des Rhein-Kreises Neuss sind wegen einer Sprach- und/oder Hörschädigung schwerbehindert. Wie kann ein gehörloser Mitbürger Polizei, Rettungsdienste oder Feuerwehr alarmieren? Die schnellste und einfachste Möglichkeit ist ein Fax an die allgemein bekannte Notrufnummer 112. Die Kreisleitstelle des Rhein-Kreises Neuss kann dank moderner Technik nicht nur Anrufe, sondern auch Notfallfaxe unter der Rufnummer 112 entgegen nehmen. Geht ein solches Notfall-Fax bei der Leitstelle ein, bearbeiten die Disponenten den Einsatz genau so schnell wie bei einem Anruf. Wichtig allerdings: Das Fax sollte vollständig und eindeutig ausgefüllt sein. Der Rhein-Kreis Neuss hat mit Hilfe des Deutschen Schwerhörigenverbandes einen selbsterklärenden Vordruck auf seine Homepage gestellt, welcher die wichtigsten Informationen über die Notlage in Bild- und Schriftsprache beinhaltet.  In der Rubrik Bürgerservice steht unter Notdienste das Notfall-Fax zum Herunterladen zur Verfügung.

"Am Besten sollten Betroffene das Notfall-Fax griffbereit neben dem Faxgerät liegen haben", erläutert Hans-Joachim Klein vom Kreisordnungsamt.

Neben einer englischen Version stehen auch Französisch, Türkisch, Polnisch und Niederländisch als Sprachen zur Verfügung.

Mitbürger ohne Möglichkeit online auf den Vordruck zuzugreifen, können Fax-Vordrucke auch bei den beiden Bürgerservicecentern im Kreishaus Neuss, Oberstraße 91, und im Kreishaus Grevenbroich, Auf der Schanze 4 erhalten.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.