Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

"Bombeiros" zu Gast im Rhein-Kreis Neuss

zehn lächelnde Personen

Partnerschaften |

Die Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und dem portugiesischen Kreis Grândola wird weiter vertieft. So konnte Landrat Dieter Patt im Kreishaus Neuss eine fünfköpfige Delegation der "Bombeiros Voluntarios de Grandola", also der Freiwilligen Feuerwehr aus Grândola, begrüßen. Alcides Bizarro, Referent des Kreispräsidenten von Grândola, bedankte sich für die herzliche Aufnahme im Rhein-Kreis Neuss und bezeichnete die neue Zusammenarbeit im Bereich Feuerschutz als weiteren wichtigen Teil der Partnerschaft beider Kreise. Landrat Patt unterstrich die Absicht, die Freundschaft mit Grândola weiter auszubauen. Die seit mehr als zehn Jahren bestehende Partnerschaft habe schon zu zahlreichen internationalen Jugendbegegnungen geführt. Und auch die wechselseitige Vermittlung von Praktika im Rahmen der beruflichen Bildung habe schon eine erfolgreiche Tradition. "In Austauschprogramme könnten auch unsere Jugendfeuerwehren gut eingebunden werden", empfahl Landrat Patt.

Während eines Besuchs im portugiesischen Partnerkreis im vergangenen Jahr war Landrat Patt um Unterstützung bei der Beschaffung gebrauchter Feuerwehrfahrzeuge gebeten worden. Jetzt konnte die Delegation aus Portugal im Rahmen ihres viertägigen Arbeitsbesuchs ein Fachunternehmen für Brandschutztechnik im Münsterland besichtigen und Beratungsgespräche zum Kauf von Hilfeleistungs- und Löschfahrzeugen führen. Kreisbrandmeister Reinhard Seebröker begleitete gemeinsam mit Norbert Dierselhuis, Leiter des Kreisjugendamts, Kreis-Schirrmeister Michael Rönicke und Dolmetscher Carlos Canedo die Abordnung, der neben Alcides Bizarro auch der Dezernent für öffentliche Sicherheit des Kreises Grândola, Paulo do Carmo, sowie David Santos, Präsident der Freiwilligen Feuerwehr Grândola, Rui Grilo, Kommandant der Feuerwehr Grândola und José Luis Dias, Leiter der Abteilung Feuerwehrtechnik, angehörten. Auf dem umfangreichen Programm der Delegation standen u.a. der Besuch des Führungsinstituts der Feuerwehren NRW in Münster sowie die Besichtigung der Kreisleitstelle des Rhein-Kreises Neuss und des Sonderlöschfahrzeuges "Schloss Dyck" der Feuerwehr Jüchen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.