Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Bericht der WfG Rhein-Kreis Neuss

zwei Personen mit Broschüre

Wirtschaft |

Das Jahr 2007 war für die Wirtschaftsförderung des Rhein-Kreises Neuss erneut ein arbeitsreiches und für den Wirtschaftsstandort ein erfolgreiches Jahr. Das geht aus dem Jahresbericht der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss hervor, den Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke und Wirtschaftsdezernent Jürgen Steinmetz jetzt im Kreishaus Neuss vorstellten.

Mit Blick auf die weiterhin gesunkene Arbeitslosenquote von 6,7 Prozent dankte der Kreisdirektor den Unternehmen, die Arbeitsplätze geschaffen und Ausbildungsplätze angeboten haben. "Wir brauchen einfach eine gut florierende Wirtschaft. Denn jeder Arbeitslose ist immer noch ein Arbeitsloser zu viel. Gemeinsam mit unseren Städten und Gemeinden setzen wir uns daher dafür ein, den Unternehmen günstige Rahmenbedingungen für erfolgreiches Wirtschaften zu bieten."

Positive Zahlen legte auch Dezernent Steinmetz vor: "3400 neue sozialversicherungspflichtige Stellen im Vergleich zu 2006, 270 neue Betriebe im Handelsregister, über 5000 neue Gewerbeanmeldungen, dazu über 20 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen. Außerdem durchliefen im vergangenen Jahr 4200 Menschen die Beschäftigungs- und Qualifizierungsmaßnahmen der Technologiezentrum Glehn GmbH, einer 100-prozentigen Tochter des Kreises."

Weitere Beispiele für die vielen Punkte im Arbeitsbericht 2007 sind: die Ansiedlung von Fiege in Neuss, der Baubeginn von Polo in Jüchen, die Wirtschaftsforen mit Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln, der Europatag, die Teilnahme an der Gewerbe-Immobilienmesse Expo Real, das Charity-Golfturnier WFG Business Cup, der gemeinsam mit den Städten und Gemeinden sowie der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein und anderen Partnern durchgeführte Existenzgründer- und Unternehmertag, die Unternehmerreise nach Indien, der Beginn der Bauarbeiten am TZG Business Center Neuss, die Ausrichtung der Mittelstandsmesse b2d und die Zertifizierung als "Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung" nach RAL-Standard.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.