Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Das Rheinische Landestheater macht mit bei der Familienkarte des Rhein-Kreises Neuss

Fünf Personen mit großer Familienkarte

Familie |

Das Rheinische Landestheater in Neuss ist neuer Partner der Familienkarte des Rhein-Kreises Neuss. Im Foyer des Theaters haben Dramaturgin Freya Paschen und Theaterpädagogin Bettina Maurer gemeinsam mit Kreisjugenddezernent Tillmann Lonnes und Norbert Dierselhuis, Leiter des Kreisjugendamts, die Zusammenarbeit vorgestellt. "Wir freuen uns ganz besonders, dass das Rheinische Landestheater in Neuss sich an unserer familienfreundliche Aktion beteiligt", erklärte Lonnes. "Unsere Familienkarte ist nicht zuletzt auch eine Art Kultur-Karte für Familien. Sie ermöglicht ihren Inhabern zum Beispiel einmal jährlich den kostenlosen Besuch von Schloss Dyck und der Kreiskulturzentren Sinsteden und Zons. Auch im Umland des Rhein-Kreises Neuss gibt es Rabatte auf Eintrittspreise kultureller Einrichtungen, beispielsweise in der Komödie Düsseldorf und im Neanderthal-Museum."

Im Rheinischen Landestheater erhalten Inhaber der Familienkarte zu allen Kinder- und Jugendstücken einen Preisnachlass auf den Eintritt. "Erwachsene zahlen sechs statt sieben Euro. Kinder und Jugendliche erhalten die Eintrittskarte zum Preis von drei Euro, also um 50 Cent günstiger als zum schon sehr familienfreundlichen Preis von 3,50 Euro", stellte Freya Paschen das neue Angebot des Rheinischen Landestheaters vor. "Zum Auftakt der Zusammenarbeit wollen wir außerdem das erste besondere Zusatzangebot machen und laden Inhaber der Familienkarte zur Hauptprobe des Kinderstücks ‚Unser Muni’ am 7. März um 16 Uhr ein", ergänzt Bettina Maurer. "Die 80 Freikarten für die Hauptprobeprobe können telefonisch oder persönlich an der Theaterkasse bestellt werden und werden der Reihe nach vergeben." Das Theaterstück für Kinder ab fünf ist eine schräge Familiengeschichte im Alpenmilieu und erzählt mit viel Humor vom Bedürfnis eines Kindes, spielerisch die Welt zu entdecken und seinen eigenen Weg zu finden, so die Theaterfachfrauen.

Als ein Highlight unter den rund 170 Unternehmen und Institutionen, die sich inzwischen an der Familienkarte beteiligen, hat Kreisjugendamtsleiter Dierselhuis das Rheinische Landestheater bezeichnet. "Die Familienkarte ist ein Rennen und wir rechnen auch aufgrund des neuen Partners wieder mit zahlreichen Anträgen, die innerhalb weniger Tage bearbeitet werden. Rund 10.200 Familienkarten haben wir bereits ausgestellt und so ein Fünftel der Familien im Kreisgebiet erreicht. Auch die neue Elterngeldstelle des Rhein-Kreises Neuss macht mit und verschickt mit dem Bescheid über Elterngeld auch gleich einen Antrag für die Familienkarte", so Dierselhuis.

Erziehungsberechtigte mit mindestens einem Kind, die die Familienkarte beantragen wollen, oder Unternehmen, die sich an der Aktion beteiligen möchten, können sich an den Info-Service des Kreisjugendamtes wenden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.