Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Ausbau des Studienangebots am Standort Neuss

Sechs Personen

Schule |

1999 hat die Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Neuss in den Räumen des Berufsbildungszentrums Hammfeld des Rhein-Kreises Neuss den Studienbetrieb für Berufstätige und Auszubildende aufgenommen. Mit dem Juristen Dr. Markus Braunewell als neuberufenem Professor stockt die FOM jetzt die Zahl seiner Professoren auf. Damit werden am Standort Neuss das Studienangebot und die Lehrkapazitäten im Bereich Wirtschaftsrecht ausgebaut. Im Kreishaus Neuss nahm Prof. Dr. Braunewell jetzt seine Ernennungsurkunde entgegen.

Landrat Dieter Patt, auf dessen Initiative die Ansiedlung des FOM-Studienzentrums in Neuss zurückgeht, freut sich über die langjährige hervorragende Zusammenarbeit zwischen dem Rhein Kreis Neuss und der FOM. "Unsere Unternehmen wissen es zu schätzen, eine solch renommierte Fachhochschule wie die FOM an ihrem Standort zu haben. Die Mitarbeiter werden praxisnah ausgebildet, davon profitiert auch der jeweilige Betrieb und angesichts der Globalisierung der Märkte kommt es entscheidend auf qualifizierte Mitarbeiter an. Die erfolgreiche Etablierung der FOM hier in Neuss", so Patt weiter, "ist eine wichtige Ergänzung unseres hervorragenden Bildungsangebotes im Rhein-Kreis Neuss und zugleich eine Bestätigung der Attraktivität unseres Standortes. Das Studienmodell, das hohes wissenschaftliches Niveau und Praxisnähe miteinander verbindet, findet großen Anklang. Mit 84 Studenten startete man im ersten Jahr - heute sind rund tausend Studierende an der FOM hier in unserer Kreisstadt eingeschrieben."

Mit der Ernennung Braunewells reagiert die FOM auf die wachsende Nachfrage nach ihren ausbildungs- und berufsbegleitenden Studienangeboten. So wird die FOM künftig in Neuss nicht nur den Bachelor of Laws anbieten, sondern auch einen Aufbaustudiengang mit dem anerkannten Masterabschluss Master of Laws (LL.M.). Als private Hochschule richtet sich die FOM besonders eng an dem Bedarf des Arbeitsmarktes aus. "Unternehmen und Personalexperten betonen, dass wirtschaftsrechtliche Kenntnisse immer wichtiger werden. Manche Manager bedauern es, dass ohne entsprechende Kenntnisse im Arbeits-, Vertrags-, Patent- oder Schutzrecht kaum noch solide Entscheidungen gefällt werden können – für andere ergeben sich daraus hervorragende Berufschancen", begründet FOM-Rektor Prof. Dr. Burghard Hermeier die Personalentscheidung. "Für die Hochschullehre ist Prof. Dr. Braunewell sowohl wegen seiner breiten fachlichen Ausrichtung als auch seiner Spezialisierung im Urheberrecht und internationalen Wirtschaftsrecht vielseitig einsetzbar", so Hermeier.

Der neuberufene Professor kommt überwiegend im FOM-Hochschulzentrum Neuss zum Einsatz. Auszubildende und Berufstätige können sich dort für die jeweils siebensemestrigen Bachelor-Studiengänge Business Administration, International Management, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsinformatik entscheiden. Auch verschiedene Master-Studiengänge bietet die FOM in Neuss an. Zudem ist geplant, das Angebot um einen Ingenieur-Studiengang insbesondere für den regionalen Mittelstand zu erweitern.

Die private FOM Fachhochschule für Oekonomie & Management ist eine staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft mit bundesweit 17 Standorten und vom Wissenschaftsrat akkreditiert. Die Studiengänge richten sich ausschließlich an Berufstätige und Auszubildende, die sich neben ihrer betrieblichen Tätigkeit akademisch qualifizieren wollen.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.