Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

RWE Power lässt Schüler Natur mit allen Sinnen erleben

Fünf Personen mit Unterrichstmappe

Bild: RWE Power

Schule |

Natur sinnlich wahrnehmen, ökologische Zusammenhänge erkennen und interessante Schulstunden absolvieren - RWE Power hat in der Forschungsstelle Rekultivierung in Jüchen Unterrichtsmaterial für Schulen im rheinischen Revier vorgestellt. Unter dem Titel „Wechselwirkungen zwischen Blütenpflanzen und Schmetterlingen in Rekultivierungsgebieten des Braunkohlentagebaus“ hat die Biologielehrerin Sabrina Gerres das Material während ihrer Examensarbeit entwickelt. In Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle ist daraus eine umfangreiche Dokumentation entstanden.

Gemeinsam mit Landrat Dieter Patt, Schuldezernent des Rhein-Kreises Neuss Tillmann Lonnes, Bürgermeisterin Margarete Kranz sowie Alois Herbst, Leiter Liegenschaften von RWE Power, und Ulf Dworschak, Leiter der Forschungsstelle Rekultivierung, hat die Autorin die Arbeitsunterlagen präsentiert.

Das Material soll Schüler motivieren, die Natur wieder sinnlicher zu erleben und sie gleichzeitig für nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Handeln sensibilisieren“, erläutert Sabrina Gerres. Aufwändig gestaltete Arbeitsblätter und ein ausführliches Beiheft befassen sich beispielsweise mit den Grundlagen der Biologie von Schmetterlingen und Blütenpflanzen oder dem Zusammenhang von Landschaft und Artenvielfalt. Sie geben aber auch praktische Bastelanleitungen und Tipps zum Bau von Keschern und der Aufzucht von Raupen und zeigen den Stellenwert der Rekultivierungsgebiete wie Sophienhöhe, Elsbachtal, Königshovener Höhe, Boisdorfer See und Indeflur.

Die rekultivierten Landschaften des rheinischen Braunkohlereviers sind für Schüler der Region erlebbare Beispiele für ökologische Zusammenhänge und interessante außerschulische Lernorte. Es bleibt oft verborgen, wie viele Tier- und Pflanzenarten hier ihren nötigen Lebensraum vorfinden“, sagt Alois Herbst.

Lehrer können das Material vielseitig einsetzen: für Exkursionstage und geschlossene Unterrichtsreihen - aber auch für Einzelstunden. Es eignet sich für Gymnasiasten und Realschüler der Sekundarstufe I und ist nach den Richtlinien und Lehrplänen in NRW der 8. Jahrgangsstufe zuzuordnen. Das Thema Rekultivierung beinhaltet Aspekte aus den naturwissenschaftlichen Fachbereichen und dem Bereich der Geografie.

Das Unterrichtsmaterial kann unter nachfolgendem Link von allen Schulen im rheinischen Revier bei der Forschungsstelle Rekultivierung angefordert werden.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.