Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Geschäftsbericht 2007 der Kreiswerke Grevenbroich GmbH

großer Teich, dahinter Gebäude

Sonstiges |

Die Kreiswerke stellen Ihnen heute den aktuellen Geschäftsbericht 2007 vor. Damit wollen wir an vier Beispielen auf unsere Bedeutung als Partner in der Region aufmerksam machen.

Schwerpunktthema Partner der Wirtschaft

Seit Jahren bieten die Kreiswerke stabile Wasserpreise. Kontinuierlich investieren wir in das Netz und in die Wasseraufbereitungsanlagen. Bei den Kreiswerken gibt es keinen Investitionsstau. Damit sind wesentliche Voraussetzungen für eine gut funktionierende Infrastruktur erfüllt. Ohne Wasser geht nichts.

Als langfristiger Partner braucht man verlässliche Größen: Nur 1,5 Prozent der Wasserversorgungsunternehmen in Deutschland verkaufen mehr als 10 Millionen Kubikmeter Wasser. Bei bundesweit über 600 Wasserversorgern gehören die Kreiswerke zu den größten 70 Unternehmen.

Schwerpunkthema Partner des Sports

Wir unterstützen sein langem die Sportvereine in unserem Einzugsgebiet. Denn Sport und Bewegung halten jung und gesund. Das passt zu unserem gesunden, bestens kontrolliertem Lebensmittel. Sponsoring im Sport und im Vereinswesen ist uns ein besonderes Anliegen. Damit setzen wir ein klares Zeichen und bekennen uns zur Region.

Schwerpunktthema Partner der Umwelt

Als Wasserwirtschaftler sind wir interessiert an nachhaltigen Lösungen. Wir wollen unsere Investitionen für unsere Verbraucher in einer stark von den Menschen geprägten Region langfristig schützen. Sauberes gesundes Trinkwasser ist der Kern all unserer Arbeit. Dies steht auch im Mittelpunkt, wenn wir für unbelastetes Grundwasser mit der Land- und Forstwirtschaft in unserem Einzugsgebiet kooperieren.

Schwerpunktthema Partner der Ausbildung

Bei der Ausbildung junger Menschen nehmen wir unsere gesellschaftliche Verpflichtung ernst. Jedes Jahr bieten die Kreiswerke jungen Menschen die Chance auf eine anspruchsvolle Berufsausbildung. Dazu sind wir eine Partnerschaft mit der von den Unternehmen Bayer und Lanxess 2004 gegründeten Ausbildungsinitiative Niederrhein eingegangen. Im ChemPark Dormagen werden die theoretischen Grundlagen für Mechatroniker erlernt, die praktische Basis kommt bei den Kreiswerken hinzu. Außerdem werden im Haus der Kreiswerke Kaufleute ausgebildet.

Schwerpunktthema Geschäftsbericht

All unsere Partnerschaften stehen auf einer soliden wirtschaftlichen Grundlage. Obwohl der Wasserverkauf dem bundesweiten Trend folgend um rund 374 Tausend Kubikmeter auf rund 10,6 Millionen Kubikmeter zurückging, konnte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit im Wesentlichen aufgrund von Sondereffekten um rund 1,2 Millionen Euro gesteigert werden.

Das Ergebnis wurde insbesondere beeinflusst durch die Auflösung zurückgestellter Konzessionsabgaben. Während wir die Aufwendungen für Material, Personal und Sonstiges insgesamt stabil gehalten haben, konnten wir die Aufwendungen für Zinsen durch rechtzeitige Umschichtung von Darlehen um 124 Tausend Euro senken.

Erfreulich wirkte sich auch die Kooperation mit dem Rhein-Kreis Neuss bei der Anlage von Liquiditätsüberschüssen in Tagegeldern aus: 85 Tausend Euro Mehrergebnis wurden durch diese Kooperation erzielt.

Auch im bundesweiten Vergleich brauchen die Kreiswerke keinen Vergleich zu scheuen. Alle Kennzahlen deuten in dieselbe Richtung: Die Versorgungssicherheit und die Netzqualität haben einen überdurchschnittlichen Standard. Die Anzahl der Rohrbrüche liegt mit unter 80 deutlich unter dem bundesweiten jährlichen Durchschnitt. Ebenso sind die niedrigen Wasserverluste ein Indikator für die erfolgreiche Re-Investitionstätigkeit.

Damit sind die Kreiswerke als kommunale Kooperationsplattform für die nächsten Jahre gut aufgestellt.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.