Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Waldbrandgefahr im Rhein-Kreis erreicht Gefahrenstufe 4

Umwelt |

Nach dem niederschlagsarmen und warmen Wetter der vergangenen Tage herrscht in nordrhein-westfälischen Wäldern eine hohe Brandgefahr. Für die meisten Regionen in NRW hat der Deutsche Wetterdienst die Waldbrandstufe 4 oder die höchste Gefährdungsstufe 5 bereits ausgerufen oder für die nächsten Tage angekündigt. Auch das Amt für Sicherheit und Ordnung des Rhein-Kreises Neuss warnt vor der nicht zu unterschätzenden Brandgefahr im Rhein-Kreis Neuss, für den zu Zeit die zweithöchste Gefährdungsstufe 4 gilt. Amtsleiter Hans-Joachim Klein weist noch einmal eindringlich auf das Rauchverbot im Wald vom 1. März bis 31. Oktober und das absolute Grill- und Feuerverbot im Wald und in Waldnähe (bis 100 Meter) hin. "Auch achtlos weggeworfenen Flaschen und Glasscherben können einen Waldbrand verursachen, da sie wie ein Brennglas wirken. Gerade nach dem Orkan Kyrill, wo noch viele Äste und Reisig im Wald liegen, können kleinste Unachtsamkeiten katastrophale Auswirkungen haben." Klein appelliert an alle Bürger besonders aufmerksam und achtsam bei den nächsten Waldspaziergängen zu sein. Weitere Informationen und eine tagesaktuelle Übersichtskarte zur regionalen Waldbrandgefährdung bietet der Deutsche Wetterdienst im Internet unter an.

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.