Stapel regionaler Zeitungen

Sie befinden Sich hier:

Inhalt

Chinesischer Botschafter zu Gast im Rhein-Kreis Neuss

Bürgerservice |

Chinas Wirtschaft boomt. Das Reich der Mitte fasziniert Wirtschaft und Politik gleichermaßen. Der Rhein-Kreis Neuss verfügt bereits über gute Kontakte nach China, zur 4,5 Millionen-Einwohner-Stadt Wuxi in der Provinz Jiangsu, der Partnerregion des Landes Nordrhein-Westfalen. Jetzt sollen die Beziehungen zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und China weiter vertieft werden. Das ist das Ergebnis eines zweitägigen Besuchs des chinesischen Botschafters aus Berlin, Ma Canrong, im Rhein-Kreis Neuss. "Die Chemie zwischen uns stimmt", sagte Botschafter Ma beim Abschlussgespräch seines Aufenthalts im Rhein-Kreis Neuss über Landrat Dieter Patt. "Gemeinsam können wir viel für den deutsch-chinesischen Austausch tun", so der Botschafter, der den "bedeutenden Wirtschaftsstandort Rhein-Kreis Neuss" mit der Zusage verließ, schon bald wiederzukommen, und zwar zum Neusser Schützenfest. Zuvor wird er aber selbst Gastgeber sein, denn er hat angeboten, für den Frühsommer zu einer China-Konferenz für den Rhein-Kreis Neuss nach Berlin einzuladen - eine Einladung, die Landrat Patt gerne annahm. "China ist ein immer weiter aufstrebender Markt. Weitere mittelständische Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss und der Region sollten die Chance ergreifen, sich auf diesem Markt zu platzieren", betonte Landrat Dieter Patt noch einmal die Bedeutung Chinas für die heimische Wirtschaft. So hat der Rhein-Kreis Neuss bereits 1995 begonnen, seine China-Kontakte aufzubauen – damals zunächst zur Region Dalian. Seit 1999 bestehen enge Beziehungen in die NRW-Partnerprovinz Jiangsu zur Stadt Wuxi, die von Anbeginn sehr an der Entwicklung und Fortführung von Wirtschaftsbeziehungen mit kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss und NRW interessiert war. In Wuxi sind auch Bayer/Lanxess und 3M vertreten. Bereits sieben Unternehmerreisen nach Wuxi mit kleinen und mittelständischen Unternehmen aus dem Rhein-Kreis Neuss bzw. der Region, haben mit Erfolg stattgefunden. "Darüber hinaus", berichtete Landrat Patt, "haben wir schon viele chinesische Delegationen, nicht nur aus Wuxi, hier im Rhein-Kreis Neuss begrüßen können und auch Veranstaltungen zum Länderschwerpunkt China durchgeführt." Besonders die Kontakte des Rhein-Kreises nach Wuxi sieht die Frau des Botschafters gern, denn Zhu Yiqing stammt aus Wuxi Zum Besuchsprogramm von Botschafter Ma gehörten neben Gesprächen im Kreishaus Neuss mit Unternehmensvertretern, der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Neuss, dem Außenhandelsverband NRW und der Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM) das China-Restaurant Neu-Shangai in Neuss, das Wasserwerk Büttgen-Driesch der Kreiswerke Grevenbroich GmbH und die International Management Class mit Schwerpunkt Asien am Kreis-Berufsbildungszentrum Neuss-Weingartstraße. Auch für den Bereich der beruflichen Bildung spiele China eine wichtige Rolle, so Patt. Bereits vor Jahren ist am BBZ Weingartstraße eine Asien-Klasse als Modellprojekt des Landes NRW eingeführt worden, in der Schüler der Höheren Handelsschule speziell auf den asiatischen Markt vorbereitet werden. Dazu gehört auch schon ein Schüler-Praktikum in China. Wie Patt betonte, hat der Kreis gerade im Dezember 2006 sein Austauschprogramm mit dem chinesischen Berufsbildungszentrum "Wuxi Machinery and Electron Higher Professional and Technical School" bekräftigt. So werden noch im März zehn Schüler nach Wuxi reisen und dort in ihrer Partnerschule und bei Praktika in Unternehmen Auslandserfahrung sammeln. Auch mit dem Adam-Josef-Cüppers Berufskolleg in Rathingen im Kreis Mettmann besteht dabei eine Zusammenarbeit. Botschafter Ma lobte nach Gesprächen mit Schülern des BBZ-Weingartstraße die Initiative des Rhein-Kreises: "Wir müssen die jungen Menschen zusammenbringen. Das ist der richtige Weg." Im September werden chinesische Schüler zum Gegenbesuch im Rhein-Kreis Neuss erwartet. "Ich bin als Fremder gekommen und gehe als Freund", sagte Botschafter Ma beim Abschied. Im Rhein-Kreis Neuss, so der hohe Repräsentant aus Fernost, seien bereits gute Grundlagen für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit geschaffen worden. "Jetzt müssen wir weiter daran arbeiten", erklärte Ma. Als Themen für Zukunftsprojekte nannte Landrat Patt neben der Wirtschaftsförderung: Ausbildung und Qualifizierung, Umwelt, Energie, Wasserwirtschaft, Jugendarbeit und Sport. Patt: "Wir werden unsere Kontakte ins Reich der Mitte weiter verstärken."

Wichtiger Hinweis: Sie sehen eine Archivseite. Diese Informationen geben den Stand des Veröffentlichungstages wieder () und sind möglicherweise nicht mehr aktuell.